Waldviertler Mohnknödel mit Hollerkoch

Zubereitungszeit:
4 Personen

Holunderbeeren
©g.pomper "die umweltberatung"

Zutaten

Teig

  • 1/2 kg gekochte passierte Erdäpfel
  • 1 Ei
  • 1 EL Butter
  • 250 g Mehl
  • Prise Salz

Fülle

  • 250 g Waldviertler Graumohn
  • 80 g Butter
  • 2 EL Honig
  • 1 P Vanillezucker
  • Rum
  • Zimt
  • 1 EL Ribiselmarmelade
  • Butter zum Brösel anrösten
  • etwas Staubzucker
  • Brösel zum Wälzen 

Hollerkoch

  • 600 g Hollerbeeren
  • 1/8 l Wasser
  • 150 g Zucker oder Honig
  • Nelken
  • Zimt
  • etwas Bio-Zitronensaft

Zubereitung

Zutaten für den Teig vermengen. Zutaten für die Fülle ebenfalls verrühren und kurz ziehen lassen. Den Teig zu einer Rolle formen, in gleich große Stücke schneiden, flach drücken und jeweil einen KL Fülle darauf geben. Teig mit nassen Händen zu Knöderln formen. Diese in Salzwasser ca. 15-20 Minuten ziehen lassen. Brösel in Butter anrösten, nach Belieben mit Staubzucker süßen. Heiße Knöderln in dem Brösel-Zuckergemisch wälzen und schnell servieren.

Für den Hollerkoch: Holunderbeeren waschen, abrebeln, mit Zucker etwas Zitronensaft, eventuell etwas Rum aufkochen und etwas einreduzieren lassen.

Knöderl mit dem Hollerkoch anrichten.

Tipp: Die Knöderl können auch in geröstetem Mohn gewälzt werden. Anstelle des Hollerkochs eignen sich auch andere Fruchtkompotte als Beilage!

Weitere Rezepte: Hauptspeisen, Süßspeise

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!