Wespen und Hornissen leben lassen

Infotag zum Umsiedeln von Wespen und Hornissen am 23. Juni 2016 in St. Pölten. Medieninformation "die umweltberatung" Wien, 11. Juni 2016

Hornisse
© Gabriele Homolka "die umweltberatung"

Wespen und Hornissen sind im ökologischen Kreislauf sehr nützlich. Ihre Anwesenheit und ihre Nester lösen jedoch bei den Menschen häufig Angst aus. Was tun? Hornissen sind selten und schützenswert, Wespenbekämpfungsmittel sind weder ökologisch noch gesund. Beim Infotag „Wespen und Hornissen“ diskutieren ImkerInnen, MitarbeiterInnen der Feuerwehr und NaturschützerInnen den Umgang mit diesen Insekten und lernen Beispiele für das Umsiedeln von Nestern kennen. Die Teilnahme ist kostenlos, Information auf www.umweltberatung.at

Egal ob sie auf der Picknickdecke von Kuchen und Fleisch naschen, ein Nest im Dachboden bauen oder einfach nur um die Ohren brummen – Wespen sind wenig beliebt und häufig wird versucht, das Problem mit der Spraydose zu lösen. Beim Infotag wird DI (FH) Harald Brugger MSc, Ökotoxikologe von "die umweltberatung" in einem Vortrag darüber sprechen warum es nicht ratsam ist, Insektensprays gegen Wespen einzusetzen: „Die Sprays gegen Wespen können Stoffe enthalten, die Bienen gefährden oder auch der Gesundheit von Menschen schaden. Die in den Dosen enthaltenen Gase wie Propan und Butan sind leicht entzündlich und können Brände verursachen“, warnt Umweltberater Brugger.

Tödliche Fallen für viele Insekten

Wespenfallen, die mit süßen Lösungen Wespen in die Falle locken, sind zwar giftfrei aber trotzdem keine gute Alternative. Einerseits werden dadurch mehr Wespen angelockt. Andererseits finden darin auch viele weitere Insekten, wie Honigbienen, Falter und Ohrwürmer ihren sicheren Tod.

Übersiedeln als Alternative

Haben Hornissen oder Wespen ein Nest im Siedlungsbereich gebaut, kann eine Umsiedelung des Insektenvolkes Abhilfe verschaffen. Für das Umsiedeln ist jedoch viel Know-how notwendig. Wie das funktioniert, ist Thema beim Infotag zu Wespen und Hornissen.

Infotag „Wespen und Hornissen“

Der Infotag findet am Donnerstag, 23. Juni, von 13 bis 18 Uhr in der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich - eNu in St. Pölten statt. ImkerInnen, MitarbeiterInnen der Feuerwehr und NaturschützerInnen sind dazu herzlich eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ist erforderlich. Informationen auf  www.umweltberatung.at/kalender

Im Infoblatt „Wespen – kein Grund zur Panik“ gibt "die umweltberatung" Tipps zum Umgang mit Wespen. Das Infoblatt kann auf www.umweltberatung.at/wes kostenlos heruntergeladen werden.

Der Infotag wird in Kooperation von der Energie- und Umweltagentur NÖ, Naturschutzbund NÖ, Österreichischer Naturschutzjugend und "die umweltberatung" Wien durchgeführt.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

DIin Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien

Telefon 01 803 32 32-72
Mobil 0699 189 174 65
E-Mail sabine.seidl@umweltberatung.at
Website www.umweltberatung.at

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.