Wildkräuter-Omelette

Zubereitungszeit:
4 Personen

kräuteromelette
©archiv "die umweltberatung"

Zutaten

  • 250 g Mischung aus frischem Spinat, Mangold und Wildkräutern (junge, feine Blätter von Bärlauch, Vogelmiere, Giersch, Brennnesseln, Wegerich oder Schafgarbe)
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Dinkelmehl
  • 1 EL Backpulver
  • 2 Eier
  • 40 g zerlassene Butter
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Paprika, edelsüß
  • 150 ml Milch
  • 2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
  • Rapsöl zum Braten
  • Sauerrahm zum Garnieren

Zubereitung

Den frischen Spinat und die Wildkräuter waschen, tropfnass in eine heiße Pfanne geben und kurz garen bis sie zusammenfallen. Abkühlen lassen, anschließend mit den Händen das überschüssige Wasser gut ausdrücken und hacken. Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen.

Mehl, Backpulver, Dotter, zerlassene Butter, Salz und  Milch in einer Schüssel glatt rühren. Den Eischnee, die fein geschnittenen Frühlingszwiebeln und die Kräutermischung in den Teig unterheben.

Rapsöl in der Pfanne erhitzen und 1 Schöpflöffel Teig hineingeben, mit dem Löffel flach drücken und auf beiden Seiten anbraten. Die fertigen Omeletts auf einem Küchenpapier abtropfen, im Backrohr warmstellen oder sofort heiß mit einem Tupfen Sauerrahm servieren.

Tipp: Brennnesseln, Vogelmiere, Schafgarbenblätter oder Gänseblümchen sprießen im Frühling an jeder wilden Ecke, an Weg- und Waldrändern, auf Wiesen und sogar im Gemüsebeet. Gehen Sie mit Ihren Kindern auf Wildkräuter-Schatzsuche und peppen Sie so  Ihre Küche mit frischen Vitaminen auf!

Weitere Rezepte: Vorspeisen, Hauptspeisen, Kinder

"die umweltberatung" empfiehlt:

Kochen Sie mit saisonalen Bioprodukten aus Ihrer Region!