Womit mulchst du deine Beete?

Poste deinen #biogartentipp - eine Mulchschicht schützt die Erde vor zu starker Austrocknung durch Sonne und Wind. Womit bedeckst du deine Beete?

Mulchen
© Stephanie Frey Fotolia.com

Update: Hier gehts zu den eingesandten Tipps

Aus Grasschnitt, Stroh, zerkleinerten Pflanzenteilen oder Häckselgut wird eine dünne Schicht zum Schutz der nackten Erde aufgebracht. Somit wird die Verdunstung verringert und die Erde vor Winderosion geschützt.

Durch den Abbau des organischen Materials wird zugleich Nahrung für das Bodenleben und in weiterer Folge für die Pflanzen bereitgestellt. Unter der Mulchschicht entsteht lockere, humusreiche Erde.

Tomaten können beispielsweise sehr gut mit zerkleinerten Tomatenblättern, die beim Ausgeizen immer wieder anfallen, gemulcht werden. Grasschnitt ist ein tolles Mulchmaterial, das oft regelmäßig zur Verfügung steht. Ist die Schicht zu dick, kann sie faulen oder schimmeln, daher frisches Material nur dünn aufbringen! Bitte ab und zu kontrollieren, ob es sich die Schnecken unter der Mulchschicht  nicht gemütlich machen!

Das passt zum Thema

Mulchen-Schutz des Bodens

Richtiges Gießen
 

[biogartentipp]