Kuh1_Michaela-Knieli_die-umweltberatung.JPG

Born with horn

Das Bild der Alpenharmonie: Massive Gebirgszüge, grüne, saftige, blühende Wiesen und glückliche grasende Rinder. Doch immer öfter fehlt ein wichtiges Detail, das auf den ersten Blick nicht auffällt - die Hörner der Kühe. Das Enthornen soll die Verletzungsgefahr mildern, hat aber unerwüschte Nebenwirkungen.

video-natuerlich-gut-teller_wettbewerb_die-umweltberatung

Linsen und Bohnen im Wettbewerb

Hülsenfrüchte schlagen mit ihrem Eiweißgehalt beim Klimaschutz jedes Schnitzel und sind in der Küche vielseitig zu verwenden. Kochlehrlinge, HobbyköchInnen und Profis reichten beim Rezeptwettbewerb spannende Kreationen mit Fisch, Fleisch, Gemüse und sogar Süßspeisen ein. Die besten Rezepte wurden prämiert und werden in Zukunft Gästen in Betrieben mit "natürlich gut Tellern" serviert.

ferkel-klein-michaelaKnieli.JPG

Schweinefleisch – das Problem mit den Männern

Pro Kopf verzehren wir ÖsterreicherInnen jährlich rund 40 kg Schweinefleisch, was dieses zur mit Abstand beliebtesten Fleischsorte macht. Dabei beträgt der Anteil von Bio-Schweinen nur etwa zwei Prozent an der Gesamtschweineproduktion. Gängige Praxis ist es, die männlichen Ferkel zu kastrieren um dem Ebergeruch vorzubeugen. Ein Problem, das auch in der ökologischen Landwirtschaft nicht endgültig gelöst ist.

normal_schwarzwurzel_dieumweltberatung_aFicala

Schwarzwurzeln: Winterspargel statt Flugspargel

Spargel wird zur Weihnachtszeit eingeflogen und belastet das Klima durch den Transport extrem. Die klimaschonende Alternative wird aus heimischer Erde gebudelt – Schwarzwurzeln, unser heimischer Winterspargel.

normal_schwein_dieumweltberatung_aHusnik

Wohlfühlmenüs für Kuh, Schwein & Co.

Bio hat hohe Standards für eine tiergerechte Haltung - aber geht da noch mehr? Bei der Veranstaltung „Tierwohl durch Labels?“ werden erfolgreiche Beispiele aus Deutschland und Initiativen aus Österreich vorgestellt.

IMG_1672.JPG

Adzukibohne – die Süße für EinsteigerInnen

Linsen, Bohnen und Co. sind für mehr als ein Fünftel der Weltbevölkerung die wichtigsten Eiweißlieferanten und extrem klimaschonend in der Produktion. Wir machen Ihnen im "Jahr der Hülsenfrüchte" Appetit darauf!

edelstahlgeschirr-michaela-knieli-zuschnitt

Alufolie – praktisch, günstig, giftig?

Sie ersetzt fehlende Deckel und gibt Kuchen im Kühlschrank Schutz. Auch das übriggebliebene Schnitzel wird darin eingerollt. Die praktische Küchenhilfe kommt von der Rolle, der Rohstoff dafür meist aus dem Regenwald. Aluminium wird extrem umweltschädlich produziert und ist auch gesundheitlich bedenklich.

spargel-knieli2-dieumweltberatung

Ob weiß oder grün - Hauptsache Biospargel!

Die Farbe des Spargels ist vom Lichteinfluss abhängig, doch egal ob weiß oder grün – das Stängelgemüse ist gesund. Heimischer Bio-Spargel ist derzeit zu guten Preisen erhältlich. Nutzen Sie die Saison, sie endet traditionell am 24. Juni.

normal_Steilnpilzsuppe_Gabriele-Homolka_die-umweltberatung

Palmöl in der Suppe?

Es ist billig, gut zu verarbeiten und aus Fertigprodukten kaum wegzudenken. Wer den Regenwald schützen will muss frisch kochen, doch auch da gibt es noch Fallen.

Geteide__archiv_die-umweltbgeratung-Detail.JPG

Kochen mit Getreide: Good-Carb statt Low-Carb

Vollkorn sättigt, senkt den Cholesterinspiegel und schützt vor Darmkrebs. Es muss nur richtig zubereitet werden. Ran an die Töpfe!

Kochworkshop_Michaela-Knieli_die-umweltberatung-1_28129

Biotipps für Gastronomen

Wir machen Lust auf BIO! Machen Sie mit uns eine Reise durch das Angebot heimischer Bio-Lebensmittel und Raritäten. Im Gastroblog erfahren Sie mehr über die einzelnen Lebensmittel.

buchweizensmoothie--roland-de-roo

Smoothies: Vitamine, die auf der Zunge zergehen

Salatblätter, Krautstrünke, Radieschenblätter & Co. Nichts bleibt mehr übrig – alles wird püriert und schmeckt als Smoothie wunderbar.

EubmKupka2007Kohl1.JPG

Kohl: vom Eintopf zum Superfood

Oft als herb riechende Hausmannskost verkannt, erlebt er jetzt wieder einen Boom. Kohl ist das Gemüse der Hollywoodstars schlechthin. Besonders beliebt ist Grünkohl.

Erdaepfel_Gabriele-Homolka-die-umweltberatung-2

Ob mehlig oder speckig – gut für´s Herz

Galt die Kartoffel einst als Arme-Leute-Essen, feiert sie heute ihr Comeback. Alte Sorten mit großer Vielfalt in Geschmack, Farbe und Form erfreuen sich wieder zunehmender Beliebtheit.

normal_Eub2007-07-23Spiesse

Rohe Kost – wohl bekomm's!

Ob Salat, Smoothie oder Karotten in der Jausenbox – Rohkost schützt vor Schlaganfall und sollte täglich auf den Tisch.