Entstehungsgeschichte von DIE UMWELTBERATUNG in Österreich

Begonnen hat die Geschichte von DIE UMWELTBERATUNG 1986 in Niederösterreich. Die Organisation konnte sich auf mehrere Bundesländer ausweiten, 1988 war es in Wien soweit. Derzeit gibt's DIE UMWELTBERATUNG in Wien, Burgenland und Kärnten.

logo-animation

In Niederösterreich wurden 1986 die ersten Beratungsstellen in Zwettl und Amstetten eröffnet, 1988 war es dann in Wien so weit. Die Idee zur Einrichtung von Umweltberatungsstellen hatte das Ökologie-Institut aus Deutschland importiert. Das Ökologie-Institut organisierte auch die fundierte Ausbildung für die UmweltberaterInnen.

Es folgten Umweltberatungsstellen in Oberösterreich, Tirol und dem Burgenland sowie Vereinsgründungen in Kärnten und in der Steiermark. Sie erarbeiteten gemeinsam mit dem Dachverband DIE UMWELTBERATUNG Österreich unzählinge Infomaterialien, eine Zeitung und die Website und führten gemeinsam Projekte und Veranstaltungen durch.

Aufgrund fehlender finanzieller Voraussetzungen und durch Umstrukturierungen konnten leider nicht alle Beratungsstellen und Vereine erhalten bleiben. Nach wie vor ist DIE UMWELTBERATUNG in den Bundesländern Burgenland, Kärnten und Wien aktiv. In Niederösterreich übernahm die Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) die Aufgaben der vormaligen DIE UMWELTBERATUNG NÖ. Die eNu ist ein wichtiger Kooperationspartner von DIE UMWELTBERATUNG, zum Beispiel bei der ÖkoRein-Datenbank und der EnergieberaterInnen-Ausbildung.