www.umweltberatung.at

Dinkelreislaibchen mit Kürbiskraut

Zubereitungszeit
90 Minuten inkl. 45 Minuten Rastzeit für den Kürbis
Rezept für
4
Saison
Sommer, Herbst, Winter
Schlagworte
Beilagen, Hauptspeisen, Vegetarisch
Dinkelreislaibchen-mKupka-dieumweltberatung-web

Zutaten

Dinkelreislaibchen:

  • 250 g Dinkelreis
  • 600 ml Wasser
  • 3 Handvoll frisches Gemüse der Saison z.B. Karotten, Kürbis, Kraut oder Schwammerl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • frische Petersilie, gehackt
  • 2 EL Leinsamen, gehackt
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • Kräutersalz und Pfeffer nach Bedarf
  • Brösel nach Bedarf zum Binden
  • Haferflocken zum Wälzen
  • Öl zum Ausbacken

Kürbiskraut:

  • 1 kg Kürbis
  • 20 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1 kleine Zwiebel, fein geschnitten¼ L Wasser
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Sauerrahm
  • Salz
  • Essig
  • Dille oder andere Kräuter

Zubereitung

Dinkelreislaibchen:

Dinkelreis eine Stunde in 600 ml kaltem Wasser einweichen. Anschließend den Dinkelreis in gesalzenem Einweichwasser 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch hacken, das Gemüse waschen, fein raspeln und die Zutaten zum Dinkelreis geben.

Die gehackte Petersilie, den gehackten Leinsamen, die Eier und die Gewürze in die Masse einrühren. Bröseln je nach Bedarf für eine gute Bindung untermischen und nochmals 10 Minuten rasten lassen.

Aus der Masse Laibchen formen, in den Haferflocken wälzen und in einer Pfanne mit heißem Öl beidseitig anbraten.

Tipp: Statt Dinkelreis kann man als Basis für die Laibchen auch Einkornreis, Haferflocken oder Linsen verwenden!

Kürbiskraut:

Kürbis putzen und schälen (Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden), in Spalten schneiden und dann grob raspeln, salzen und 30 Minuten rasten lassen.

Butter in einem Topf zerlassen, 2 EL Mehl einrühren und mit der fein geschnittenen Zwiebel anrösten. Mit circa einem Viertelliter Wasser aufgießen und mit Paprika würzen.

Den Kürbis zugeben und circa 30 Minuten zugedeckt dünsten. Anschließend den Sauerrahm einrühren und mit einem Schuss Essig, Salz, Pfeffer und gehackter Dille oder anderen Kräutern abschmecken.

Tipp: Hokkaido oder Muskatkürbis lassen sich sehr gut bis in den Frühling im kühlen, luftigen Keller lagern und können so auch im Winter den Speiseplan bereichern.

Tipp: Bio ist besser - bevorzugen Sie beim Einkauf Bio-Produkte aus der Region.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG

+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at

checkliste

Checkliste für ein nachhaltiges Festessen

Durch die bewusste Wahl von ökologisch hergestellten, saisonalen Lebensmitteln wird das Klima nachhaltig geschützt. Die Checkliste hilft bei der Planung Ihres köstlichen Festmenüs.

natuerlich-gut-teller-cover

Der "natürlich gut Teller"

€  14,30 zzgl. Versandkosten
€  4,50 zzgl. Versandkosten
Saisonkalender_COVER_web

Poster Obst und Gemüse Saisonkalender

gratis zzgl. Versandkosten