www.umweltberatung.at

DIY Sauerkraut

Fermentiertes wie Sauerkraut sollte täglich auf dem Speiseplan stehen, es verbessert unser Mikrobiom im Darm und fördert das Immunsystem.  

Facebook

Dazu braucht man:

  • 1 Krautkopf, ca. 1 kg
  • 10 - 15 g unjodiertes Salz
  • Gewürze für typisches Sauerkraut sind Kümmel, Lorbeerblätter und Wacholder. Eine exotischere Variante gelingt mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer oder Ingwer.
  • 1 Schüssel
  • Einmach- oder Fermentationsgläser (z.B. alte Gurkengläser)
  • Ein Stampfer oder Kochlöffel

So geht's:

  1. Die Fermentationsgläser + Deckel sterilisieren indem man sie in einem Topf mit heißem Wasser einige Minuten auskocht.
  2. Den Krautkopf waschen und die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk entfernen.
  3. Das Kraut entweder fein hobeln oder in feine Streifen schneiden.
  4. Das gehobelte Kraut mit Salz in einer Schüssel vermischen und mit sauberen Händen einige Minuten durchkneten bis Flüssigkeit autritt und Gewürze untermengen.
  5. Das weichgewordene Kraut mitsamt der Flüssigkeit gleichmäßig auf die Fermentationsgläser aufteilen und mit einem Stampfer oder Kochlöffel fest zusammendrücken, sodass die Flüssigkeit ca. 1 cm über dem Kraut steht.
  6. Die zuvor entfernten, gewaschenen, äußeren Krautblätter können als Abschluss verwendet werden.
  7. Sollte sich nicht genügend Flüssigkeit gebildet haben, kann noch zusätzlich Salzwasser hinzugefügt werden (ca. 1 TL Salz in 250 ml Wasser), sodass das Kraut vollständig mit Flüssigkeit bedeckt ist. 
  8. Den Deckel lose aufsetzen und bei Zimmertemperatur einige Tage lichtgeschützt lagern. Empfehlenswert ist etwa 1 Woche.
  9. Achtung! Wenn Sie keine eigens dafür gemachten Fermentationsgläser, sondern wie wir Einmach- oder Bügelgläser verwenden, öffnen Sie diese einmal am Tag. Die entstandenen Säure und Gase müssen entweichen. Dieser Überdruck muss entweichen, damit das Glas nicht platzt! Tipp: Stellen Sie die Gläser zur Sicherheit in eine Schale oder auf einen tiefen Teller.

Wenn Sie das Sauerkraut nach einer Woche verkosten und mit dem Ergebnis zufrieden sind, können Sie den Fermentationsprozess verlangsamen indem Sie das Sauerkraut zur weiteren Lagerung in den Kühlschrank stellen.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen