www.umweltberatung.at

DIY Suppenwürze

Selbstgemacht, garantiert frei von Zucker, Palmöl, Geschmacksverstärkern - und dazu noch unverpackt. So wird jeder Teller Suppe zum Genuss!

ZUTATEN

  • ½ Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Petersilienwurzel
  • 8 große Karotten
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie, 1 Bund Schnittlauch
  • 6 gestrichene Esslöffel Salz

SO GEHT’S

  1. Gemüse und Kräuter waschen und grob schneiden.
  2. In einer Küchenmaschine zerkleinern.
  3. Salz hinzufügen, unterrühren und ein paar Minuten ziehen lassen.
  4. Zu einer feinen Masse fertig pürieren (eventuell mit Pürierstab) und in sterilisierte Einmachgläser füllen – fertig ist die Suppenwürze!

VERWENDUNG

  • 2 - 4 Teelöffel Suppenwürze auf 1 Liter Wasser.
  • Zum Abschmecken von Saucen und Eintöpfen.
  • Durch das Salz ist die Suppenwürze konserviert und hält sich bis zu einem Jahr im Kühlschank.

TIPPS

  • Das Grundrezept kann je nach Geschmack und Saison angepasst und erweitert werden, z.B. mit 2 Handvoll Kresse, einem kleinen Kohlrabi, Pfeffer, Gewürzen und Kräutern, wie Liebstöckel oder Selleriegrün.
  • Auf wasserhaltige Zutaten, wie Tomaten, sollte verzichtet werden, da die Würzpaste dadurch anfällig für Schimmel werden könnte.
  • Hat man größere Mengen Suppenwürze hergestellt, kann man die übrigen Gläser als Vorrat im Gefrierschrank lagern. Damit das Glas nicht bricht, zuerst den Deckel beim Gefrieren auf das Glas auflegen und nach ca. fünf Stunden, wenn die Würze gefroren ist, festschrauben.
  • Selbstgemachte Suppenwürze eignet sich wunderbar als Geschenk.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Weitere Informationen

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen