Duftendes Spielzeug?

Sie duften nach Erdbeer, Schokolade und Vanille: Spielfiguren zum Anbeißen. Aber: Dufstoffe können Allergien auslösen.

m_kupka_ub_kiga_kundmanng2

Duftendes Spielzeug verführt zum Kauf. Auf Duft reagieren wir ganz besonders intensiv, weil sowohl positive als auch negative Erinnerungen sehr stark mit Gerüchen verbunden sind. Darauf setzt der Spielwaren-Verkauf. Auf Negatives wird selbstverständlich vollkommen verzichtet. Zum Einsatz kommen sanfte Wohlgerüche wie Erdbeer, Vanille oder Schokolade.

Spielzeug zum Niesen

Gerade diese "köstlichen" Parfums können aber zu Allergien führen. Darüber hinaus belegen Studien, dass die Duftstoffe die Wahrscheinlichkeit für Ohreninfektionen erhöhen genauso wie die Wahrscheinlichkeit für Durchfall. Sie können sogar Depressionen bei Kindern auslösen!

Einfach zum Reinbeißen: Der Bonbon-Effekt

Puzzles, die nach Kokos, Schokolade oder Lavendel duften, Puppen und Plüschtiere, die Erbeer- oder Honigaroma vortäuschen. Das verlockt zum Reinbeißen in Teile, die nicht dafür gedacht sind. Die Gefahr, dass Kinder kleine Teile verschlucken, erhöht sich dadurch.

Besser duftstofffrei

Überflüssig sind Parfums für Kinder oder Kinder-Kosmetikprodukte mit Duftnote. Sie beeinträchtigen frühzeitig den Geruchssinn. Außerdem reagieren Kinder besonders empfindlich auf jede Art von Chemikalien auf der Haut. In verschiedenen Tests von Kinderparfums wurden neben Duftstoffen und Lösemittel auch andere gesundheitsgefährdende Stoffe gefunden.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG

+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at