Gartenscheiben-Paket: Der richtige Dreh für grüne Daumen

Im Garten gibt es so viel zu tun, deshalb beginnt man am besten schon im Winter zu planen. DIE UMWELTBERATUNG macht es Ihnen einfach: Mit unserem Gartenscheiben-Paket plant sich die grüne Oase fast wie von selbst. In der Kombination erhalten Sie 5 Scheiben zum Preis von 4!

gartenscheibenpaket_matthias-eckkrammer_die-umweltberatung_klein

Haben Sie gewusst, dass Kümmel das Aroma von Erdäpfeln in einer Mischkultur positiv beeinflusst? Oder, dass sowohl die sibirische Wieseniris als auch das Duftveilchen blaue Stauden sind, erstere es aber gern sonnig und zweitere lieber schattig hat? Wir wollten Sie natürlich nicht in Verlegenheit bringen, falls Sie es nicht wussten, denn der Punkt ist: Brauchen Sie gar nicht wissen, dafür sind ja wir da, beziehungsweise unsere Gartenscheiben. 

Mit unserer Hilfe haben Sie alles auf einen Blick zur Hand, was Sie für Ihre Gartenplanung brauchen. Das Gesamtpaket besteht aus:

  • einem Gartenkalender-Schieber, der Ihnen für das gesamte Jahr einen Überblick gibt, was in welchem Monat zu tun ist. Jetzt im Februar lautet ein Tipp etwa: Im Obstgarten oder bei Beerensträuchern die Stämme zur Schädlingskontrolle abbürsten.
  • einer Gemüsescheibe, die für 32 Gemüsearten zeigt, wann sie gepflanzt oder geerntet werden müssen, welchen Nährstoffbedarf sie haben und vor bzw. nach welchem Gemüse sie in die Fruchtfolge passen.
  • einer Mischkulturscheibe, die weiß, welche Pflanzen gute Nachbarn im Beet abgeben und welche man lieber voneinander fernhalten sollte.
  • einer Heckenscheibe, die auf einen Blick zeigt, welche Sträucher für Blütenhecke, Formschnitthecke, Insektenweide, Vogelnistplatz, Sichtschutzhecke etc. geeignet sind. Die Scheibe informiert auch über die Eigenschaften der Sträucher, also Wuchshöhe, Licht- und Bodenansprüche sowie Verwendungsmöglichkeiten.
  • einer Staudenscheibe, die angibt, welche Stauden wann blühen, welche Böden sie brauchen und wie man sie am besten kombiniert.

Viel Spaß beim Drehen und Garteln wünscht DIE UMWELTBERATUNG.