Gewinnspiel: Pflanzenschutz - „biologisch gärtnern“ bringt´s!

3. Gewinnfrage: Mit welchen biotauglichen Produkten schützen Sie Ihre Pflanzen? Posten oder mailen Sie Ihre Erfahrungen und Fotos/Videos zum Thema bis zum 2. Juli 2021 und gewinnen Sie Gutscheine für Gartenprodukte! 

Facebook
Florfliegenlarven haben Blattläuse zum Fressen gern
  1. Posten Sie Ihre Meinung unter das Gewinnspiel-Posting auf der Facebook oder Instagram-Seite von DIE UMWELTBERATUNG. Wir freuen uns über Antworten in Form von Texten, Videos oder Fotos. Alternativ können Sie Ihre Antwort auch per Mail an service@umweltberatung.at senden, mit dem Betreff: Gewinnspielfrage #3: "biologisch gärtnern" bringt's

  2. Bei Teilnahme via Social Media: Liken Sie das Posting.

  3. Für das Bild, das die Jury am meisten beeindruckt, gibt es einen Sonderpreis!

Teilnahmebedingungen

Sie können schöne Preise gewinnen.

TIPPS UND ANWENDUNGSHINWEISE VON PROFIS

Wir präsentieren Ihnen Tipps und Anwendungshinweise der Sponsor*innen für Ihre „biologisch gärtnern“-Produkte.

Biohelp Garten&Bienen: In einem biologisch gepflegten Garten wird es neben einigen saisonal auftretenden Schädlingen auch immer Gegenspieler dazu, also Nützlinge, geben. Bei einem Blattlausauftreten beispielsweise kommen Schwebfliegen und legen ihre Eier mitten in die Blattlauskolonie. Oder auch räuberische Gallmücken, die ebenfalls auf das Schädlingsauftreten reagieren und ihre Nachkommen versorgt wissen wollen. Wie eine tickende Zeitbombe liegen die winzigen Eier dann zwischen den ahnungslosen Blattläusen. Kaum geschlüpft, fallen die räuberischen Larven über ihre Beute her. Es ist deshalb umso wichtiger einem Blattlausbefall nicht sofort zu Leibe zu rücken sondern ihn zu tolerieren oder (wenn es schneller gehen soll) nur mit gezieltem Nützlingseinsatz zu begegnen.

Kwizda Agro Haus&Garten: "Effektive Mikroorganismen, oft auch EM genannt, sind eine Vielzahl aus positiv wirkenden Mikroorganismen. Ihre Haupteigenschaft besteht darin, Fäulnis und die dabei entstehenden giftigen Stoffe zu unterbinden. Effektive Mikroorganismen unterdrücken und verdrängen die für das Pflanzenwachstum negativen fäulnisbildenden und degenerativ wirkenden Mikroorganismen. Sie bereichern das Bodenleben und machen Nährstoffe pflanzenverfügbar. Der Boden wird „gesunder“ und fruchtbarer. Die natürlichen Abwehrkräfte Ihrer Pflanzen werden gestärkt und diese wachsen, blühen und reifen besser und gesunder. EM können sowohl gegossen als auch gesprüht werden."

Rosenfellner Mühle: "Die Schneckenbarriere soll gleichmäßig 5 cm breit und 0,5 – 1 cm hoch ausgestreut werden. Man kann die Barriere auch zwischen die Pflanzen streuen. Wenn man direkt die Pflanze erwischt, ist das auch kein Problem." 

Pflanzen mit natürlichen Mitteln schützen

Das Gütezeichen „biologisch gärtnern“ heißt, mit der Natur und nicht gegen sie zu arbeiten. Daher werden Schädlinge, Krankheiten und Unkräuter durch ganzheitliche Maßnahmen bekämpft. 

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen