Gut gerüstet in den Herbst radeln

An sonnigen Herbsttagen ist das Radeln die reine Freude. An trüben Tagen ist gute Ausrüstung das Um und Auf, damit das Radeln trotzdem angenehm und die Sicherheit gewährleistet ist.

Ruecklicht-Markus-Maxian-die-umweltberatung-web

Die Radsaison ist im Herbst noch lange nicht vorbei. Mit guter Ausrüstung ist das Fahrrad auch in der kälteren Jahreszeit ein angenehmes Verkehrsmittel. Wind- und wasserdichte sowie atmungsaktive Kleidung bietet den besten Schutz. Wasserundurchlässige Belüftungsöffnungen sorgen dafür, dass der Körper nicht überhitzt. Die Broschüre „RADLgeber“ gibt praktische Tipps zum Radeln im Alltag und in der Freizeit.

3 Tipps für das Radfahren an grauen Tagen

  • Kleidung mit hellen Farben, Signalfarben bzw. mit Reflektorstreifen ist bei schlechtem Wetter gut sichtbar.
  • Front- und Rückleuchten mit Standlichtfunktion leuchten mehrere Minuten nach, wenn das Rad still steht.
  • Befestigung der Beleuchtung auf Rucksack oder Rücken ist nicht erlaubt.

Die Broschüre wurde von DIE UMWELTBERATUNG in Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur NÖ im Auftrag des Lebensministeriums erstellt. Sie ist mittlerweise vergriffen und steht als Downlaod auf der Website des Ministeriums zur Verfügung: Download RADLgeber

Weitere Informationen

Wiener Mobilitätswoche mit Infos, Kulturprogramm und Gewinnspielen: www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche/rad.html

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG

+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at