www.umweltberatung.at

Besser durch die Hitzewelle kommen

5 Klimatipps für mehr Wohlbefinden während einer Hitzewelle

Begrünte Balkone

Mobile Klimageräte sind im Sommer ein Verkaufshit. Sie sorgen zwar zuhause für angenehmere Temperaturen, haben aber viele Nachteile: Klimageräte und Klimaanlagen steigern die Hitze vor dem Haus noch mehr, denn sie bringen Luft mit Temperaturen von 50 bis 60 °C nach draußen. Durch ihren hohen Energieverbrauch verstärken Sie den Klimawandel und lassen die Stromabrechnung in die Höhe schnalzen.

Wie Sie auch ohne Klimaanlage cool durch den Sommer kommen:

  1. Nachtlüftung: Halten Sie unter Tags die Fenster und Türen geschlossen. Lüften Sie in den kühleren Abend-, Nacht- und Morgenstunden.
  2. Schatten: Am besten hilft bei Fenstern eine außenliegende Verschattung wie z.B. Fensterläden oder Außenjalousien.
  3. Ventilator: Wenn alles nicht reicht kaufen Sie sich einen Ventilator anstatt eines Klimagerätes. Es ist kostengünstiger in der Anschaffung und verbraucht viel weniger Strom.
  4. Bauen und sanieren: Wenn Sie gerade bauen oder rundum sanieren, achten Sie auf gute Wärmedämmung, dichte Fenster und Beschattungsmöglichkeiten.
  5. Gebäudebegrünung: Begrünte Dächer oder Hausfassaden halten kühl. Pflanzen verdunsten laufend Wasser, wodurch sie der Umgebung Wärme entziehen.

Und nicht vergessen: Viel Wasser trinken!


Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen