Insekten benötigen unsere Hilfe

Mit dem zunehmenden Verlust an Lebensräumen verschwindet auch die Vielfalt an Insekten. DIE UMWELTBERATUNG informiert über einfache Wege und effektive Maßnahmen, wie Insektenschutz im Alltag funktioniert.

Die Insektenvielfalt sowie deren Bestände sind weltweit stark gefährdet. Für ein funktionierendes Ökosystem sind Insekten von großer Bedeutung: Der Großteil der Wild- und Kulturpflanzen ist auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Marienkäfer, Ohrwürmer und andere Insekten sind wichtige Nützlinge, die ein Ausbreiten von Schadorganismen natürlich regulieren. Und für zahlreiche Tierarten wie Vögel, Igel und Fledermäuse bilden Insekten die Nahrungsgrundlage.

Wir können viel beitragen, um Insekten im Alltag zu schützen:  Beim Essen verstärkt zu Bioqualität greifen, in Gärten und am Fensterbankerl die Vielfalt sprießen lassen und kein Gift versprühen.

DIE UMWELTBERATUNG gibt Ihnen Tipps zum Bienenschutz und informiert, wie Sie Schmetterlinge und Nützlinge im Garten und am Balkon fördern können.

Kleiner Fuchs

3 einfache Wege, um im Alltag Insekten zu schützen

Die Wissenschaft schlägt Alarm, weil die Zahl der Insekten drastisch zurückgegangen ist. Was wir dagegen tun können? Bei Lebensmitteln verstärkt zu Bioqualität greifen, in Gärten und am Fensterbankerl die Vielfalt sprießen lassen und kein Gift versprühen.

Flockenblume

Wildbienen im Garten fördern

Wildbienen helfen bei der Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen. In Ihrem Garten können Sie dazu beitragen, die heimische Bienenvielfalt zu erhalten.

Honigbiene auf Sonnenhut

Den Bienen Gutes tun

Es gibt viele Möglichkeiten, Bienen zu schützen. DIE UMWELTBERATUNG unterstützt Sie mit umfangreichem Infomaterial dabei.

Kaisermantel

So locken Sie Schmetterlinge an

Sträucher und Stauden bieten Schmetterlingen Nahrung, Schutz und Unterschlupf.

Marienkäfer frisst Blattlaus auf Brennnessel

Nützlinge fördern

Gartennützlinge wie Vögel, Wildbienen und Florfliegen können durch Nisthilfen gefördert werden. Diese Hilfen ersetzen natürliche Nistmöglichkeiten, die in übergepflegten, strukturlosen Landschaften fehlen.

Glühwürmchen, Weibchen

Glühwürmchen - Das zauberhafte Funkeln im Dunkeln

Das geheimnisvolle Leuchten der Glühwürmchen erfüllt uns mit Staunen und Freude. Dort, wo es Glühwürmchen gibt, ist die Natur intakt und "die Welt noch in Ordnung". Man findet Glühwürmchen an Waldrändern und in Gebüschen, auf Feuchtwiesen und in Weinbergen. Biologisches Gärtnern und vielfältige Strukturen sind Voraussetzungen für ihr Vorkommen im eigenen Garten! 

Wildblumenwiese

Der Naturgarten

Naturnahe Gärten zeichnen sich durch bunte Vielfalt, standortangepasste Pflanzen und sanfte, biologische Pflege durch den Menschen aus. Sie sind ein Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen.

Bunte Blumen auf einer Wiese

Naturwiesen und Blumenrasen

Blütenreiche Naturwiesen sind eine wunderschöne und insektenfreundliche Alternative zum monotonen Zierrasen. DIE UMWELTBERATUNG zeigt, wie Sie erfolgreich eine Naturwiese anlegen können.

Nisthilfe für Wildbienen

Videos: Bauen Sie Nisthilfen für Wildbienen!

Haben Sie es draußen schon summen gehört? Lange bevor im Kalender der Frühling da ist, sind die ersten Wildbienenarten aktiv. Wie Sie den Wildbienen helfen können, ihre Kinderstuben zu bauen, zeigen wir Ihnen in drei neuen Videos.

Cover der Insektenposter

Gegen das Insektensterben: 3 Poster informieren

Die Poster stellen Bienen- und Schmetterlingsarten vor und informieren, welche Tiere worauf fliegen.

Schmetterling auf Sonnenhut-Pflanze

Schmetterlingen Gutes tun

Schmetterlinge bereiten Freude, wenn sie im Garten oder beim Blumenkisterl vorbeischauen. Um Schmetterlinge anzulocken, gilt die Devise „weniger ist mehr“: Weniger Mähen, weniger Aufräumen und vor allem weniger Einsatz von Chemie, dazu noch die richtigen Futterpflanzen und schon sind die bunten Gaukler da.

Gütesiegel „biologisch gärtnern“

Gütesiegel „biologisch gärtnern“ für einen rundum gesunden Garten

Biogärtnern bedeutet auf Pestizide und chemisch-synthetische Mittel zu verzichten. Das Gütesiegel „biologisch gärtnern“ zeichnet Pflanzenschutzmittel, Dünger, Substrate, Saat- und Pflanzgut für den Haus- und Kleingartenbereich nach biologischen Kriterien aus.

Biene auf Weichselblüte

Das Bienensterben

Das Bienensterben ist in aller Munde. Pestizide, Nahrungsmangel und die Varroa-Milbe bedrohen die Bienenbestände. DIE UMWELTBERATUNG gibt Tipps zum Bienenschutz.

Staudenbeet mit Aster novae-angliae  'Purple Dome'

Spätblühende Bienenweiden

Wild- und Honigbienen, Hummeln und andere Insekten sind bis November auf Nahrungssuche. Insektenfreundliche Spätblüher sorgen für ein Nahrungsangebot in Gärten, auf Balkonen und Terrassen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen