www.umweltberatung.at

Kaffeegenuss aus dem Mehrwegbecher

Medieninformation: DIE UMWELTBERATUNG empfiehlt wiederbefüllbare Kaffeebecher für unterwegs. 29. August 2019

Kaffee im Mehrwegbecher

Kaffee aus Wegwerfbechern hat einen schalen Beigeschmack: Die Becher sind nur eine Viertelstunde in Verwendung und machen danach jede Menge Mist. Ihre Herstellung braucht viel Wasser, Energie und Rohstoffe. DIE Alternative sind Mehrwegbecher, die oft wiederverwendet werden. Bereits über 60 Bäckereien und Lokale in Wien haben sich myCoffeeCup angeschlossen und bieten den Kaffee im Mehrwegbecher an – ein bequemes Service!

Ob Kaffee aus dem Wegwerfbecher Stil hat oder nicht, darüber lässt sich streiten. Unbestritten ist aber die Tatsache, dass er Ressourcen vergeudet. „Die Herstellung der Becher für Österreich verbraucht jährlich geschätzt so viel Strom wie 9.000 Haushalte und es werden rund 4.500 Bäume verarbeitet. Und das Ganze für ein Produkt, das nach ein einer Viertelstunde im Mistkübel landet – da gibt es bessere Alternativen“, erklärt DIin Sabine Seidl von DIE UMWELTBERATUNG.

myCoffeeCup

Wiederverwendbare Becher mit Pfandsystem sind die beste Lösung, da sie rund 500 mal wieder befüllt werden können. Deshalb unterstützt die Stadt Wien das Mehrweg-Kaffeebecher-Ssystem myCoffeeCup. Dieses System ist ökologisch und gleichzeitig praktisch — man muss nicht immer einen eigenen To-go-Becher dabeihaben und ist trotzdem nicht auf Einwegbecher angewiesen.

60 Betriebe bieten in Wien Kaffee im Mehrwegbecher an

Wer keinen eigenen Becher mit hat, kann sich ganz einfach bei einem der Partnerbetriebe einen wiederverwendbaren myCoffeeCup-Becher ausborgen. Der Mehrwegbecher ohne Deckel kostet 1 Euro Pfand. Das wird bei der Rückgabe in Form eines Gutscheins für den nächsten Kauf gutgeschrieben. Die Becher können entweder bei einem der vier Rückgabeautomaten oder direkt bei den Partnerbetrieben abgegeben werden. Die Zahl der beteiligten Betriebe wächst stetig — in rund 60 Lokalen und Bäckereien gibt es mittlerweile Kaffee im Mehrwegbecher zu kaufen. Der nächste Partnerbetrieb kann ganz einfach mittels myCoffeeCup App gefunden werden. Auch die Standorte der Rückgabeautomaten sind in der App zu finden.

Der Deckel zum Becher

Zu den Bechern gibt es Deckel aus biegsamem Elastomer zu kaufen. Diese Deckel können die Kundinnen und Kunden selbst immer wieder verwenden, sie werden nicht mit dem Becher zurückgegeben. Natürlich kann man aber den Kaffee auch ohne Deckel genießen.

Eine Tonne Bechermüll gespart

In den ersten Monaten wurden bereits 65.000 Becher ausgegeben. Damit wurde rund eine Tonne Müll vermieden. Ziel des Projektes myCoffeeCup ist es, im ersten Jahr eine Million Wegwerfbecher einzusparen.

Höchster Genuss: Coffee to stay

Und vielleicht sind ja doch ein paar Minuten Zeit zum Verschnaufen drin? Dann ist der Kaffee aus der Tasse ein stilvoller Genuss.

Weitere Informationen

Partnerbetriebe von myCoffeeCup und die Standorte der Rückgabeautomaten sind auf www.mycoffeecup.at/de/partner/filialen/ zu finden.
Die myCoffeeCup App kann im App- oder Playstore heruntergeladen werden. Nach der Registrierung werden die nächstgelegenen Partner und Rückgabeautomaten automatisch angezeigt.

Viele Anregungen und Informationen zur Abfallvermeidung bietet DIE UMWELTBERATUNG auf www.umweltberatung.at/abfallvermeidung.

Individuelle Beratung zu Abfallvermeidung und Ressourcenschonung an der Hotline von DIE UMWELTBERATUNG unter Tel. 01 803 32 32.

Sabine Seidl
Sabine Seidl

DIin Sabine Seidl
DIE UMWELTBERATUNG

Telefon: 01 803 32 32 - 72
mobil: 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at

Das Foto ist zur Verwendung freigegeben, wenn im Beitrag DIE UMWELTBERATUNG erwähnt und die Fotoquelle angeben wird. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein hochauflösendes Bild benötigen.

Presseaussendungen abonnieren

DIE UMWELTBERATUNG ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen