www.umweltberatung.at

Low Waste Christmas: die TOP TEN-Tipps für weniger Abfall

Medieninformation: Am Black Friday inspiriert DIE UMWELTBERATUNG zu abfallarmen Weihnachten. 29. November 2019

Teelichter im Glaskerzenständer

Klimaschutz und Zero Waste sind in aller Munde, doch zu Weihnachten quellen die Mülltonnen meist über. Es gibt viele einfache Möglichkeiten, die Abfallmengen zu reduzieren -  ob Festessen, Geschenke oder Weihnachtsputz. DIE UMWELTBERATUNG bietet auf www.umweltberatung.at/weihnachten Tipps für rundum ökologische Weihnachten.

Der Handel jubelt über den jährlichen Konsumrausch, doch die Müllabfuhr hat rund um Weihnachten Hochsaison. “Mit weniger Abfall lässt sich‘s genauso schön feiern. Und so mancher Weihnachtstipp ist auch eine Anregung für die 364 Tage danach“, erklärt Mag.a Gabriele Homolka von DIE UMWELTBERATUNG.

Die TOP TEN-Tipps für low waste Christmas

  • Zeit statt Zeugs & Schenken mit Sinn: Persönliche Zeit statt etwas Materielles schenken: einen gemeinsamen Ausflug, Kochkurs oder einen Kurs zum Messerschleifen. Bei allen materiellen Geschenken genau überlegen: Ist es etwas, was die beschenkte Person wirklich braucht oder landet es womöglich bei den unbenützten Dingen? Menschen, denen es selbst an nichts fehlt, haben oft am meisten Freude, wenn man in ihrem Namen jenen etwas schenkt, die es wirklich brauchen: einen Schlafplatz für Obdachlose in Österreich, eine Ziege für eine Familie in Burundi oder eine Schultasche für Kinder aus sozial benachteiligten Familien – Hilfsorganisationen bieten viele Möglichkeiten. Passen solche Geschenke nicht am besten unter den Christbaum?
  • Langlebigkeit: Beim Einkauf von Geschenken auf langlebige Qualität achten. Bei Elektrogeräten danach fragen, ob sie gut reparierbar sind. Wie wär’s mit einer Reparatur statt mit einem Neukauf? Die besten Adressen dafür auf www.reparaturnetzwerk.at
  • Gutscheine zur Abfallvermeidung schenken: Gutscheine können den Abfall langfristig reduzieren – zum Beispiel Gutscheine für Geschäfte, die Ware ohne Verpackung anbieten, für Secondhand-Läden oder für stylische Trinkflaschen und Jausenboxen aus Edelstahl. Tipps und Adressen zum verpackungsfrei Einkaufen unter: www.umweltberatung.at/verpackungsabfaelle-vermeiden
  • Alternative Verpackung: Geschenke in Papier einpacken, das man bereits zuhause hat: Vor allem bunte Magazine oder große Fotokalender aus dem letzten Jahr bieten sich dafür an. Hübsche Stoffsackerl, Bienenwachstücher oder Schmuckkartons, die jahrelang verwendet werden können, sind optimal zum Einpacken.
  • Weihnachtsputz: Selbst beim Weihnachtsputz kann man Müll und gleichzeitig Chemie sparen: auf Desinfektionsmittel, Raumluftverbesserer, Wegwerf-Reinigungstücher, Spezialreiniger fürs Backrohr und chemische Abflussreiniger verzichten. Glatte Oberflächen bekommen den Weihnachtsglanz mit Mikrofasertüchern und Wasser statt Chemie. Infos: www.umweltberatung.at/reinigen-ohne-chemie
  • Deko aus der Natur: Naturmaterialien wie Zapfen und Bockerl, Reisig, Efeu und Zweige schauen wunderschön aus. Und wenn der ganze Zauber vorbei ist, sind sie kompostierbar.
  • Weihnachtsschmuck aufheben: Die bunten, glitzernden und leuchtenden Weihnachtsaccessoires aufheben und alle Jahre wieder verwenden! Die Hakerl für den Christbaumschmuck sollten nicht am Baum bleiben, wenn er entsorgt wird – auch sie können wiederverwendet werden. DIE UMWELTBERATUNG hat übrigens Bezugsquellen für Bio-Christbäume: www.umweltberatung.at/christbaum-bezugsquellen
  • Menüplanung: Den Einkauf für das Festessen vorausschauend planen und die Mengen an die Personenanzahl anpassen. Zum Einkauf Transportgefäße für Wurst und Käse, aber auch wiederverwendbare Sackerl für Obst- und Gemüse zum Einkauf mitnehmen! Auf verpackungsarmen Einkauf sind vor allem Unverpackt-Läden, Naturkostläden, Biokistln und Foodcoops spezialisiert. Alternative Einkaufsquellen unter www.umweltberatung.at/biolebensmittel    
  • Dem Festessen eine zweite Chance geben: Übrig gebliebenes Essen sollte gut im Kühlschrank oder Tiefkühler verstaut werden, um es später nochmals zu genießen! Rezepte für die Restlverwertung unter www.umweltberatung.at/rezepte  Österreichweit landen laut Land Steiermark das ganze Jahr über Lebensmittel im Wert von 150 Millionen Euro auf dem Müll, ein Fünftel davon zu Weihnachten in der Höhe von etwa 30 Millionen Euro!
  • Kerzen im Glas: Eine schöne Alternative zu Teelichtern mit Einweg-Aluhüllen sind wiederbefüllbare Glasbehälter. Oder man wünscht sich einen schönen Kerzenständer, der das ganze Jahr hindurch immer wieder mit neuen Kerzen bestückt werden kann.

Weitere Informationen

DIE UMWELTBERATUNG bietet auf ihrer Website Tipps fürs stimmungsvolle und rundum ökologische Fest: Von der Mengenberechnung fürs Festessen bis zum natürlichen Weihnachtsduft zum Selbermachen: www.umweltberatung.at/weihnachten

Sabine Seidl
Sabine Seidl

DIin Sabine Seidl
DIE UMWELTBERATUNG

Telefon: 01 803 32 32 - 72
mobil: 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at

Das Foto ist zur Verwendung freigegeben, wenn im Beitrag DIE UMWELTBERATUNG erwähnt und die Fotoquelle angeben wird. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein hochauflösendes Bild benötigen.

Presseaussendungen abonnieren

DIE UMWELTBERATUNG ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen