www.umweltberatung.at

Natürlich kalkfrei: Elektrogeräte mit simplen Mitteln warten

Damit elektrische Geräte viele Jahre effizient arbeiten können, ist regelmäßiges Entkalken notwendig. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Kalkablagerungen mit natürlichen Mitteln los werden.

entkalken_2_sabine-seidl_die-umweltberatung

Wieviel Kalk sich ablagert, hängt von der Wasserhärte ab und die wird von der Menge gelöster Mineralstoffe im Wasser bestimmt. Je "härter" das Wasser, desto mehr gelöste Calcium- und Magnesium-Ionen enthält es.

Regelmäßiges Entkalken ist bei elektrischen Geräten notwendig, man muss dafür aber keine teuren Produkte kaufen. Hier finden Sie Tipps, wie Ihre Geräte ganz natürlich wieder fit werden.

Waschmaschine entkalken

Bei hartem Wasser, also ab 16° dH, ist die Waschmaschine regelmäßig mit Essig zu entkalken. Bei Waschgängen ab 60° C und wenn Pulverwaschmittel überdosiert wird, entsteht besonders viel Kalkablagerung an der Heizung. Üblicherweise reichen zwei Entkalkungsvorgänge pro Jahr. Je höher der Härtegrad des Wassers ist, desto öfter ist zu entkalken. Auskunft über die Wasserhärte gibt der Wasserversorger.

So funktioniert's:

  • Waschmaschine einschalten und Wasser einfließen lassen.
  • Nach der Wasserzufuhr 1/16 Liter Essig (ca. 2 Stamperl) in die Waschmittellade geben, aufheizen lassen und über Nacht ausgeschaltet stehen und einwirken lassen.
  • Am nächsten Tag den Waschgang fortsetzen und beenden.

Entkalken von Filter-Kaffeemaschinen

Zitronensäure löst Kalkablagerungen sehr effizient und ist für die Entkalkung von Filterkaffeemaschinen geeignet. Kristallisierte Zitronensäure ist in der Backabteilung im Super- oder Drogeriemarkt erhältlich und hält sich sehr lange im Vorratsschrank.

So funktioniert's:

  • Zum Entkalken einer Filter-Kaffeemaschine werden zwei Esslöffel Zitronensäure in einem Liter Wasser gelöst.
  • Die Lösung in den Wassertank füllen und anschließend zur Hälfte durch die Maschine laufen lassen
  • Die Kaffeemaschine abschalten
  • Nach frühestens einer Stunde das Gerät wieder aufdrehen und das restliche Wasser durchlaufen lassen.
  • Am Ende mit viel Wasser nachspülen.

Wasserkocher, Teekessel und Tauchsieder entkalken

Wenn starke Kalkablagerungen am Gerät zu sehen sind, ist entkalken angesagt.

So funktioniert's:

  • Wasser und Haushaltessig im Verhältnis 1:1 mischen oder zwei Esslöffel Zitronensäure in einem Liter Wasser auflösen.
  • Die Lösung ins zu entkalkende Gerät füllen, aufkochen lassen und eine Stunde einwirken lassen.
  • Anschließend alles mit Wasser gut abspülen. 

Weitere Informationen

Die Broschüre „Chemie im Haushalt“ informiert über Umwelt- und Gesundheitsgefahren von Haushaltschemikalien und alternative Methoden, die mit wenig Chemie auskommen. DIE UMWELTBERATUNG hat die Broschüre im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus erstellt.

Beratung zur ökologischen Reinigung an der Hotline von DIE UMWELTBERATUNG unter 01 803 32 32.