www.umweltberatung.at

Naturnahe Bepflanzung

Wer bei der Pflanzenwahl standortgerechten und biologisch gezogenen Arten den Vorzug gibt, hat schon einen großen Schritt Richtung Naturgarten gemacht.

GABOubArchivStaudenamTeich

Für die naturnahe Gestaltung Ihres Gartens wählen Sie Saatgut und Jungpflanzen aus Bio-Anbau. An den Standort angepasste Pflanzen aus lokalen Gärtnereien sind pflegeleichter und deutlich weniger anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Bäume und Sträucher im Naturgarten benötigen nur geringe Schnittmaßnahmen. Mit Stauden können Sie Ihren Garten Jahr für Jahr vom Frühling bis in den Herbst in ein Blütenmeer verwandeln.

Der geringe Pflegeaufwand einer naturnahen Bepflanzung bietet Ihnen einen Garten mit mehr Erholungsraum und kann auch eine wunderbare Spieloase für Kinder sein.

Wussten Sie, dass ...

  • in einer Weißdornhecke bis zu 150 verschiedene Insektenarten und 32 Vogelarten leben? In einer Thuje hingegen siedeln sich nur sehr wenige Lebewesen an. Blühende Hecken liefern Pollen und Nektar für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Vögel ernähren sich  von den Früchten und von Insekten auf blühenden Sträuchern.
  • bis zum 19. Jahrhundert hauptsächlich heimische Gewürz- und Heilpflanzen die Palette der Stauden in den Gärten bestimmten?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen