Neues EU-Energielabel: Nicht nur beim Kauf sparen!

Ab 1. März werden Elektrogeräte in der EU mit einem neuen Energielabel gekennzeichnet, in der Übergangsfrist werden auch die alten Labels noch zu finden sein. DIE UMWELTBERATUNG erklärt, worauf es bei den Labels ankommt und warum das Energiesparen nicht beim Kauf enden sollte.

Facebook
EU-Energie-Label

Ziel des EU-Energielabels ist es, die Energieeffizienz von Geräten vergleichbar zu machen. Die Energieeffizienzklassen werden mit Buchstaben gekennzeichnet. In der Übergangsfrist vom alten aufs neue Label ist die Vergleichbarkeit der Energieeffizienzklassen schwierig, weil die Systematik geändert wird – die zur Klassifizierung verwendeten Buchstaben entsprechen beim neuen Label einer anderen Energieeffizienzklasse. Als Entscheidungshilfe rät DIE UMWELTBERATUNG, den Stromverbrauch zu vergleichen. Wirklich energieeffizient ist ein Gerät aber unabhängig vom durchschnittlich angegebenen Stromverbrauch nur dann, wenn es auch sparsam genutzt wird. Verschwenderischer Umgang macht die Vorteile einer guten Energieeffizienzklasse zunichte. Deshalb haben wir e die Beschreibungen der Energielabels für die verschiedenen Gerätetypen mit Energiespartipps ergänzt.

A++ und A+++ werden zu B und C

Die Energieeffizienzklassen werden mit Buchstaben bezeichnet, und diese Bezeichnungen sind beim neuen Energielabel geändert. Ein Beispiel: Die beiden bisher besten Energieeffizienzklassen A+++ und A++ werden im neuen Label als B und C bezeichnet. A ist beim neuen Label für besonders energieeffizient Geräte reserviert, die noch gar nicht am Markt sind, sondern erst entwickelt werden.

Die Umstellung auf das neue Label wird im ersten Schritt bei Kühlschränken, Weinkühlschränken, Gefrierschränken, Waschmaschinen, Wäschetrocknern und elektronischen Displays angewendet.

Unterstützung beim Vergleich

Auch ein Rechenbeispiel findet sich auf unserer Website. Denn der Vergleich von Geräten, die das alte EU-Energielabel tragen, mit solchen, auf denen schon das neue klebt, ist bei Waschmaschine, Geschirrspüler und Fernseher nicht einfach. Am alten Label war zum Beispiel der Stromverbrauch einer Waschmaschine für 220 Waschgänge berechnet, am neuen Label ist der Verbrauch nur für 100 Waschgänge angegeben.

Die 4 großen Fragen VOR der Gerätesuche

DIE UMWELTBERATUNG empfiehlt, vor der Suche nach einem neuen Gerät folgende Fragen zu stellen und gegebenenfalls einer Reparatur den Vorzug zu geben:

  • Brauche ich das Gerät wirklich?
  • Ist das alte Gerät noch reparierbar? Das kann zum Beispiel im Reparaturnetzwerk abgeklärt werden: www.reparaturnetzwerk.at
  • Wenn ein Neukauf nötig ist: Welche Dimensionierung entspricht den Bedürfnissen im Haushalt? Je größer zum Beispiel der Kühlschrank oder der Bildschirm ist, desto mehr Energie verbraucht er – auch wenn er laut Label zu einer guten Energieeffizienzklasse gehört.
  • Ist das gesuchte Gerät auch in Secondhand-Qualität erhältlich?

Weitere Informationen

Wir haben Informationen rund um das alte und neue EU-Energielabel übersichtlich auf unserer Website dargestellt.

Viele Tipps zum Energiesparen sind im Infoblatt „Strom sparen im Haushalt“ zu finden.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen