www.umweltberatung.at

Reisen genießen - Arten erhalten

Artenschutz ist auch im Urlaub ein Thema! Gerade Reisesouvenirs entsprechen häufig nicht dem Washintoner Artenschutzabkommen, das den Bestand wildlebender Tiere und Pflanzen schützt. Wählen Sie Ihre Mitbringsel daher sorgfältig aus.

Lorbeer Regenwald

Der weltweite Handel mit lebenden Tieren und Pflanzen und deren Produkten trägt massiv zum Aussterben vieler Arten bei. Mit dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (auch CITES-Konvention genannt) und der für Österreich gültigen EU-Artenschutzverordnung wird der Handel von geschützten Tier- und Pflanzenarten streng kontrolliert bzw. ist für viele Arten gänzlich verboten. Sie werden bei der Einfuhr beschlagnahmt.

Häufigste Beschlagnahmungen

  • Krokodil- und Schlangenlederprodukte
  • Elfenbein
  • Seepferdchen
  • Korallen
  • Traditionelle Chinesische Medizin (aus Tiger, Bär, Leopard, Nashorn, Moschus)
  • Orchideen, Kakteen
  • Schildkrötenpanzer und Schildpatt
  • Stör-Kaviar
  • Lebende Tiere (Greifvögel, Papageien, Reptilien)

So tragen Sie zum Artenschutz bei

Die besten Souvenirs sind schöne Erinnerungen und Fotos von Ihren Reisen.

Weitere Informationen

Folder über CITES auf der Website der Wiener Umweltschutzabteilung - MA22
Information des BMLFUW zum Washingtoner Artenschutz Übereinkommen (CITES): www.cites.at 
Informationsmaterial zu CITES auf der Website des WWF 

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen