www.umweltberatung.at

Natürliche Körperpflege

Kosmetik aus natürlichen Rohstoffen unterstützt die Hautgesundheit und fördert die Selbstregeneration der Haut. Ob selbst gemacht oder fertig gekauft - DIE UMWELTBERATUNG gibt Tipps für die natürliche Körperpflege.

zutaten-naturkosmetik-kerdkanno-fotolia_128024940

Pflanzen sind nicht nur als Nahrungsmittel wichtig, sondern liefern wertvolle und komplexe Wirkstoffe für eine natürliche Körperpflege. Gesunde, biologische Lebensmittel sind die besten Rohstoffe für die Reinigung und Pflege der Haut. Sie sind sanft zur Haut und schonen die Umwelt.

  • Für die Körperpflege sind ein paar wenige Produkte von hoher Qualität sinnvoll. Neben der sorgfältigen Auswahl ist der sparsame Einsatz entscheidend für Hautgesundheit und Umwelt: Weniger ist mehr!
  • Für den Einkauf von Kosmetik ohne Tierleid bieten die Gütesiegel für tierversuchsfreie Kosmetik eine gute Orientierung.
  • Die wichtigsten Gütezeichen für den Kauf zertifizierter Natur- und Biokosmetik und einfache Rezepte um Kosmetik für den ganzen Körper selberzumachen, finden Sie in unserem Infoblatt „Naturkosmetik selbstgemacht“.
  • Mit unseren Fotoanleitungen ist die Herstellung von Kosmetik aus natürlichen Zutaten ganz einfach.
  • Die No-Emu-Kosmetiklinie kommt ganz ohne Emulgatoren und Konservierungsstoffe („No-Emus“) aus und ist nach den Kriterien der Grünen Kosmetik hergestellt. Grüne Kosmetik sind Hautpflegeprodukte, die mit essbaren, regionalen und vollwertigen Bio-Rohstoffen aus Küche, Garten und Natur selbst zubereitet werden.
  • Wir haben für Sie auch Einkaufquellen zusammengestellt, wo Sie Zubehör, kosmetische Rohstoffe und Verpackungen für selbstgemachte Kosmetik bekommen.
Oliven-Seife_Printemps_Fotolia_52780651

Seife, Duschbad & Co

Weniger ist mehr! Ein sparsamer Umgang mit Produkten für die Körperpflege ist besser für die Gesundheit und für die Umwelt.

0087_Naturkosmetik_ubmkupka.JPG

Einkaufsquellen für selbstgemachte Kosmetik

Pflanzen aus der Natur und Zutaten aus der Küche liefern die Ausgangsstoffe, um eigene Kosmetikprodukte herzustellen. Je nach Lust und Laune können Rezepte verändert und an die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Hau(p)tsache: es macht Spaß! Wo Sie Rohstoffe und Zubehör dafür bekommen, finden Sie hier.

No-EMU-Kosmetik_monika-Kupka_die-umweltberatung-8.JPG

No-Emus: emulgatorenfreie Grüne Kosmetik

Ganz ohne Emulgatoren und Konservierungsstoffe kommen die "No-Emus" aus. Mit wenigen Handgriffen und maximal 5 Zutaten können Sie diese Kosmetikprodukte selbst machen - unsere Do-it-yourself-Anleitungen helfen Ihnen dabei.

Labor-Naus_efmukel_Fotolia_69372311

Kosmetik für TierliebhaberInnen!

Die Kosmetikindustrie verwendet viele unterschiedliche Stoffe, die aus Pflanzen, Tieren und Mineralien hergestellt werden. Um sicher zu gehen, dass für zertifizierte Natur- und Biokosmetik kein Tier zu Schaden kommt, empfiehlt DIE UMWELTBERATUNG für den Einkauf drei Gütesiegel und eine Positivliste.

Naturkosmetik-peeling-monika-kupka-die-umweltberatung

Natürliches Gesichtspeeling

Für das Gesichtspeeling werden eine Menge Produkte angeboten – vom elektrischen Massagegerät bis zu Cremen mit Mikroplastikkügelchen. DIE UMWELTBERATUNG rät zu zertifizierter Natur- und Biokosmetik oder zum Selbermachen von Grüner Kosmetik.

Flaschen_seen0001_Fotolia_33457263

Bedenkliche Stoffe in Kosmetik

Duschgels, Haarshampoos & Co unterstützen uns bei der Reinigung von Haut und Haar. Einige Inhaltsstoffe können aber schädlich auf uns und unsere Umwelt wirken.

Heilerde_Haende_IrisArt_Fotolia-com

Der besondere Tipp - die Heilerde

Heilerde, auch Lavaerde genannt, ist ein tensidfreier Ersatz für Duschbad und Haarshampoos.

Videostill-Brennesel-Haarspuelung-wien.at

Sommerliche Pflege von Haut und Haar

Die Sonne strapaziert Haut und Haare - besonders in Verbindung mit Salz- und Chlorwasser. Natürliche Pflege, Schatten und viel trinken bringt den Körper gut durch die sonnenintensive Zeit.

Sommer_Sonnenschutz__Africa_Studio_Fotolia-com

Cremes und Lotionen für den Sonnenschutz

Hurra, Sonnenschein! Nichts lieber als raus in die Sonne und die Sonnenstrahlen genießen - aber Vorsicht, eincremen nicht vergessen! DIE UMWELTBERATUNG empfiehlt Sonnenschutzmittel mit mineralischen UV-Filtern.

Henna_Haarefaerben_sinuswelle_Fotolia-com

Der Haarpracht etwas Gutes tun

Chemische Färbemittel tun Haut und Haar nicht gut. Besser ist die Farbpalette der Natur, die das Haar nicht nur färbt, sondern auch pflegt.

Alu-Lichter-Folie-Deo

Aluminium: Gesundheit und Umwelt

Aluminium ist ein Bestandteil von Tonmineralien und zählt zu den häufigsten Metallen der Erdkruste. Bei Abbau und Verarbeitung leidet die Umwelt, bei der Anwendung in manchen Fällen die Gesundheit.