Gärtnern

Ein bisschen Grün braucht jeder Mensch! Je nach Möglichkeit im Garten, auf Balkon und Terrasse oder am Fensterbrett. Auch in der Stadt gibt es genügend Möglichkeiten, um den grünen Daumen einzusetzen. DIE UMWELTBERATUNG weiß wie’s geht und bietet Tipps zu naturnahen Gärten und Grünräumen für Umwelt und Gesundheit.

Von der Bepflanzung eines Naturgartens über ökologische Schädlingsbekämpfung, tierfreundliches Gärtnern und Urban Gardening, bis hin zu unseren Gartenscheiben für die Jahresplanung oder Anlegen eines Gemüsebeetes – von unseren ExpertInnen erhalten Sie praxisorientierte Unterstützung. Unsere Datenbank für ökologische Gartenprodukte macht Gärtnern mit der Natur zum Kinderspiel. 

Wildblumenwiese

Der Naturgarten

Naturnahe Gärten zeichnen sich durch bunte Vielfalt, standortangepasste Pflanzen und sanfte, biologische Pflege durch den Menschen aus. Sie sind ein Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen.

Gemuese am Balkon

Ein Garten in der Stadt

Auch wer in der Stadt lebt, kann seinen grünen Daumen einsetzen und die Natur unterstützen. Ein Balkon, ein ungenutzter Innenhof oder bunte Nachbarschaftsgärten bieten vielfältige Möglichkeiten.

Gütesiegel „biologisch gärtnern“

Gütesiegel „biologisch gärtnern“ für einen rundum gesunden Garten

Biogärtnern bedeutet auf Pestizide und chemisch-synthetische Mittel zu verzichten. Das Gütesiegel „biologisch gärtnern“ zeichnet Pflanzenschutzmittel, Dünger, Substrate, Saat- und Pflanzgut für den Haus- und Kleingartenbereich nach biologischen Kriterien aus.

Stauden am Teich

Naturnahe Bepflanzung

Wer bei der Pflanzenwahl standortgerechten und biologisch gezogenen Arten den Vorzug gibt, hat schon einen großen Schritt Richtung Naturgarten gemacht.

Mönchsgrasmücke

Vogelschutz im Garten und am Haus

Viele Vogelarten sind durch Nahrungsmangel und Verlust von Lebensräumen in ihren Beständen gefährdet. Auch bislang häufige Singvogelarten benötigen unsere Unterstützung. DIE UMWELTBERATUNG informiert über vogelfreundliche Gartengestaltung und Vogelschutzmaßnahmen an Gebäuden.

Hände mit Pflanze in Erde

Der Boden: Fundament des Gartens

Der Boden ist ein komplexes Ökosystem. Fruchtbare Böden haben viele Funktionen und bilden die Grundlage gesunden Pflanzenwachstums.

Windlicht

Gartenbeleuchtung zum Träumen

Weniger Licht bringt mehr Lebensqualität für Menschen und Tiere. DIE UMWELTBERATUNG gibt Tipps zur umweltfreundlichen Gartenbeleuchtung.

Kleiner Totholzhaufen im Garten

Lasst den Tieren ein Versteck!

Jetzt ist es Zeit für die letzten Gartenarbeiten des Jahres. Ermöglichen Sie den tierischen Gartenhelfern einen guten Start in den kalten Winter - Hände weg von Laubsaugern!

Gemüse im Balkonkisterl

Erfolgreich Gärtnern ohne Torf

DIE  UMWELTBERATUNG empfiehlt torffreie Erden, um die Vielfalt der Moore zu erhalten. Wir haben Tipps, woran Sie torffreie Erde im Geschäft erkennen und was beim Düngen und Gießen zu beachten ist.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen