Naturschutz

Zum verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt gehört natürlich auch der Schutz von Flora und Fauna. DIE UMWELTBERATUNG informiert darüber, wie man den gemeinsamen Lebensraum für Tiere und Pflanzen attraktiv gestalten kann und die Biodiversität fördert.

feldhamster1-jrad

Was macht einen Garten zum idealen Lebensraum für wildlebende Tiere und Pflanzen, wie schützt man die bei uns vorkommenden Wildbienen und warum sollte man im Herbst genügend Laub im Garten liegen lassen? Naturschutz beginnt vor der Haustür- so fühlen sich alle Lebewesen im Garten wohl. Auch beim Sanieren und bei Neubauten können Tiere berücksichtigt werden. Diese finden an Gebäuden Lebensraum und Nistplätze. Viel Spaß beim Durchklicken!

Naturgarten

Naturschutz beginnt vor der Haustür

Mit einfachen Maßnahmen wird Ihr Garten zum wichtigen (Über)-Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen.

Glühwürmchen

Glühwürmchen

Wo es Glühwürmchen gibt, geht es Pflanzen und Tieren gut! Denn Glühwürmchen sind Indikatoren für naturnahe Lebensräume.

Turmfalke-UNOCity-Web_julian-rad

Geschützte Tiere an Gebäuden

Einige Tiere sind aufgrund ihrer Lebensweise auf Brutplätze und Rückzugsräume an Gebäuden angewiesen. Bei Renovierungen und Sanierungen verschwinden diese Plätze häufig. Achten Sie auf geschützte Tierarten!

Nisthilfe für Wildbienen

Videos: Bauen Sie Nisthilfen für Wildbienen!

Haben Sie es draußen schon summen gehört? Lange bevor im Kalender der Frühling da ist, sind die ersten Wildbienenarten aktiv. Wie Sie den Wildbienen helfen können, ihre Kinderstuben zu bauen, zeigen wir Ihnen in drei neuen Videos.

Weidenbluete,MPendl

Schnitt – Fasson für Baum und Strauch

Schnittmaßnahmen im Naturgarten sind stets zweckgerichtet. Sie dienen sowohl der Formgebung als auch der Förderung von Frucht und Blüte.

Markierte Glasflächen

Mit Glasflächen vogelfreundlich bauen

Vögel nehmen Glasscheiben häufig nicht wahr und prallen dagegen. Die Folgen sind meistens tödlich. Flächige Markierungen auf der Glasscheibe können Abhilfe schaffen.

rotfuchs-jrad

Tiere in Wien

Natur hört nicht an Stadtgrenzen auf. Grünräume wie Parkanlagen, Alleen oder Gärten bieten sowohl Menschen als auch wildlebenden Tieren einen Lebensraum. Auch viele Haustiere leben in der Stadt. Doch wohin wenden, wenn es Fragen zum Kontakt mit Wildtieren oder zur Tierhaltung gibt?

Der Mauersegler

Der Mauersegler

Der in Wien streng geschützte Flugkünstler gilt als der Sommerbote schlechthin. Gefährdet ist der beliebte Sommergast durch Gebäudesanierungen, die Nistplätze zerstören.

Zwergfledermaus

Fledermäuse – Gebäudebewohner in Not

Fledermäuse sind faszinierende und nützliche Insektenjäger. Zahlreiche Arten sind in Wien heimisch. Durch den Verlust von Quartieren an Gebäuden sind sie bedroht und brauchen besonderen Schutz.

Igel im Laub

Nur ja nicht zuviel aufräumen im Garten!

Denken Sie bei den Herbstarbeiten im Garten an die nützlichen Tiere: Laubhaufen für die Igel, Pflanzenstängel für Insekten und Früchte für die Vögel. Außerdem können Sie jetzt durch das Auflockern des Bodens der Schneckeninvasion im nächsten Jahr vorbeugen.

Marmorierte Baumwanze

Invasion von Marienkäfer, Stinkwanze und Co.?

Eingeschleppte Tierarten können sich rasch verbreiten, weil ihre Gegenspieler fehlen. Sie sind eine Nahrungskonkurrenz zu heimischen Arten. Das Eindringen in Häuser kann mit Fliegengitter verhindert werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen