www.umweltberatung.at

Artenschutz

Artenschutz bezeichnet den Erhalt und die Pflege wild lebender Arten durch den Menschen und dient dem Fortbestand der biologischen Vielfalt. Dazu gehören der direkte Schutz von Pflanzen und Tieren, aber auch der Schutz ihrer Lebensräume.

Facebook
Wasserfrosch

In Österreich gibt es eine Vielzahl geschützter Arten. Der gesetzliche Artenschutz ist Ländersache. Die Wiener Naturschutzverordnung gibt Auskunft über den Schutz wild wachsender Pflanzen- und frei lebender Tierarten und deren Lebensräume in Wien. Welche Arten in Österreich geschützt sind, erfahren Sie im Österreichischen Artenschutz-Informationssystem.

Einige geschützte Arten kommen auch in unseren Parks und Gärten vor. Biologisches Gärtnern trägt aktiv zum Schutz dieser Lebewesen bei. Dazu gehören zum Beispiel Amphibien und Reptilien, einige Schmetterlinge, Vögel oder Säugetiere, wie die Fledermäuse.

Auch auf Reisen ist der Artenschutz zu beachten! Lassen Sie Reisesouvenirs wie Pflanzen und lebende Tiere, aber auch deren Produkte im Herkunftsland - die Einfuhr ist in den meisten Fällen gesetzlich verboten!

Weitere Informationen

Ragweed

Invasive Pflanzenarten - was ist das?

Etwa 27 % der in Österreich wildwachsenden Pflanzenarten zählen zu den Neophyten. Aber keine Panik: nur eine von 1.000 eingeführten Arten wird zu einer invasiven Problempflanze.

asiatischer Marienkaefer

Invasion der Marienkäfer?

Marienkäfer sind als Blattlausvertilger sehr willkommen. Doch in letzter Zeit kommt neben den heimischen Arten der asiatische Marienkäfer vor. Dieser ist eine Nahrungskonkurrenz zu den heimischen Arten.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen