Augen auf beim Spielzeugkauf!

Nicht alles, was aus den Regalen leuchtet, ist empfehlenswert. Spielzeug sollte robust und gesundheitlich unbedenklich sein.

IMG_0103

5 Tipps für den Spielzeugkauf

  • Kaufen Sie mit allen Sinnen ein. Riechen Sie, ertasten Sie, schütteln und erfühlen Sie das Spielzeug. Es dürfen sich keine Teile lösen, es darf nicht stark riechen, Fasern sollten sich nicht lösen.
  • Greifen Sie zu langlebigen Produkten, die auch reparierbar oder mit anderem Spielzeug kombinierbar sind.
  • Sprechen Sie sich mit Verwandten und Bekannten ab beim Kaufen.
  • Weniger ist mehr beim Spielzeug. Die Kreativität der Kinder wird durch weniger Reize angeregt.
  • Lassen Sie sich in Fachgeschäften beraten beim Kauf von neuem Spielzeug. Denken Sie an die Möglichkeit von gebrauchtem Spielzeug, das sie auf Flohmärkten und in Secondhand-Geschäften bekommen.

Holz mit Nachhaltigkeitsgarantie

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, hat angenehme Oberflächeneigenschaften und ist sehr langlebig. Qualitativ gutes Holzspielzeug ist zwar nicht billig, aber dafür nahezu unverwüstlich! Es kann über Generationen weitergegeben werden. Deshalb gilt gerade Holzspielzeug als sehr nachhaltiges Spielzeug. Ein FSC-Siegel gibt auch Sicherheit, dass das verwendete Holz aus nachhaltig geführter Forstwirtschaft stammt.

Plastik ist nicht gleich Plastik

Nicht jeder Kunststoff ist schlecht. Verzichten Sie aber besser auf Spielzeugprodukte, die aus weichen Kunststoffen bestehen oder aus Kunststoffen, die schlecht riechen. Bei der Auswahl von Kunststoff-Spielzeug hilft die Zeitschift Ökotest bei der Orientierung, welches Spielzeug gut ist und welches sogar gesundheitsschädlich sein kann.

Die Zeitschrift Ökotest überprüft regelmäßig Spielzeug auf Schadstoffe und bewertet besonders gutes Spielzeug mit "sehr gut". www.oekotest.de

Die wichtigsten Zeichen auf dem Spielzeug

0-3 "nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet"
CE-Zeichen   Communaute Europeene Jedes Spielzeug, das innerhalb der EU verkauft wird, muss das CE-Konformitätszeichen tragen. Damit wird erklärt, dass es die gültige Norm EN 71 einhält.
Spiel Gut http://spielgut.de/ Der Verein Spielgut e.V. zeichnet pädagogisch besonders wertvolles Spielzeug aus. Auch Kriterien zu Inhaltsstoffen, Langlebigkeit und Wiederverwendbarkeit sind wichtig.
Fairtrade http://www.fairtrade.at/ Fair hergestellte Sportbälle gibt es mit Fairtrade Zeichen.
waschbar bei 30°C Textilpflegekennzeichnung Stofftiere, Stoffpuppen, Stoffbilderbücher sollten waschbar sein.

Weitere Informationen

Die Agentur Südwind informiert über die Produktion von Spielzeug und gibt viele Tipps: www.spielsachen-fair-machen.at

Firmenprofile von Spielwarenproduzenten und -händlern sowie Infos über faire und unfaire Produktionsbedingungen enthält die Seite www.fair-spielt.de

Um die Inhalte von Computerspielen besser einschätzen zu können, hilft die Seite www.pegi.info

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG

+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at