www.umweltberatung.at

Pflanzen reduzieren die sommerliche Hitze

Grün statt Grau bei der Planung und Modernisierung von Höfen, Fassaden und Straßen: Die Begrünung verbessert das Mikoklima und kühlt. 

Begrüntes Haus

Im Sommer heizen betonierte und asphaltierte Flächen die Umgebung auf. Deshalb sollte die Begrünung gleich beim Neubau und bei der Sanierung geplant werden.  Pflanzen können im großen Stil entlang von Hauswänden wachsen oder im kleinen Bereich auf Balkonen und Fensterbänken. Grünflächen sollten in Innenhöfen gestaltet werden und Pflanzen sollten auch entlang von die Straßen gesetzt werden. – Denn durch gute Planung werden in der Stadt Grünbrücken gebildet. Damit ist auch Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten geholfen. Sie verbreiten sich entlang der grünen Zonen:

  1. Grüne Dächer kühlen und beschatten Oberflächen.
  2. Baumkronen geben angenehmen Schatten.
  3. Unversiegelte Flächen erhitzen sich weniger stark als Asphalt und Beton.
  4. Der Rückhalt des Regenwassers im Boden und die Verdunstung kühlen die Umgebung.
  5. Zwischen Gebäuden mit wenig Platz für Bäume und Grünflächen können begrünte Fassaden kühlen. Begrünte Wände sind schön anzusehen und verbessern das Mikroklima. 

Der Schatten von Bäumen fühlt sich gut an

An einem erbarmungslos heißen Tag Schatten spendet ein Baum besseren Schatten als ein Sonnenschirm! Die kühlere Luft und das Rascheln der Blätter im grünen Blätterdach empfinden wir als angenehm. Der Baum verdunstet Wasser und kühlt damit die Umgebung.

3 Pflanztipps, die einfach umsetzbar sind:

Weitere Informationen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen