www.umweltberatung.at

Urdbohnen Dal

Zubereitungszeit
90 Minuten plus 2 Stunden Einweichzeit
Rezept für
4
Saison
Frühling, Sommer, Herbst, Winter
Schlagworte
Hauptspeisen, Vegan
Facebook
Urdbohnen-Dal

Zutaten

  • 2 Tassen Urdbohnen (gehören zur Gruppe der Mungobohnen)
  • 2 Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Tomatensauce
  • 2 Karotten oder anderes Gemüse der Saison
  • 3 gekochte Erdäpfel
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Chili
  • 1 TL Kreuzkümmel, 1 Lorbeerblatt
  • falls vorhanden: 2 EL Curry-Paste
  • 1 Zitrone zum Abschmecken

Zubereitung

Die Urdbohnen mit heißem Wasser übergießen und zugedeckt 2 Stunden quellen lassen.

Anschließend das übrige Wasser abgießen, und die Bohnen mit frischem, leicht gesalzenem Wasser bedecken und etwa 30-60 Minuten weich kochen, zugedeckt nochmals 30 Minuten quellen lassen.

Nun den Kreuzkümmelsamen in einem Topf (ohne Fett!) kurz anrösten, bis sie gut riechen. Anschließend Öl dazugeben und darin die grob geschnittenen Zwiebel und später auch die Karotten anbraten. Das Tomatenmarkt, Curry-Paste und die restlichen Gewürze kurz mitrösten, mit 1 Tasse Wasser aufgießen und ein paar Minuten köcheln lassen.

Die gekochten Erdäpfeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Ebenso wie die gekochten Urdbohnen und den gehackten Knoblauch unter das Gemüse rühren. Mit der Tomatensauce und der Kokosmilch je nach Mengenbedarf aufgießen.

1/2 Zitrone auspressen und damit das fertige Dal mit Salz oder anderen Gewürzen abschmecken.

Tipp: Bio ist besser - bevorzugen Sie beim Einkauf Bio-Produkte aus der Region.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Saisonale Rezepte

Rezepte der Saison - Kochen mit Genuss!

Rezeptideen für jede Jahreszeit:

WildeSachen-cover-web

Wilde Sachen zum Selbermachen

€  4,50 zzgl. Versandkosten
Saisonkalender

Poster Obst und Gemüse Saisonkalender

gratis zzgl. Versandkosten
Würzige Zutaten

5 x Würztipps für die fleischfreie Küche

Raffinierte Würze gibt fleischloser Kost einen intensiven Geschmack wie Fleisch. Mit ein paar kleinen Tricks zaubern Sie unglaubliches Aroma auf den Teller.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen