www.umweltberatung.at

Wiener Wasser - DAS Business-Getränk!

Abfallvermeidung und Energieeinsparung in Wiener Unternehmen durch die Etablierung von Leitungswasser als DAS Businessgetränk

WAub2004wienerwasserglasweb

DIE UMWELTBERATUNG Wien betreute 2004 20 Wiener Betriebe und die Verwaltungseinrichtungen der Stadt Wien um Wiener Wasser als erfrischendes Besprechungsgetränk zu etablieren. Ziel war, verpacktes Mineralwasser durch das Wiener "Leitungswasser" als nachhaltiges und gesundes "Business-Getränk"  ersetzen.

Damit konnten die negativen Umweltauswirkungen von abgepacktem Wasser wie erhöhte Abfallmenge, Energieverbrauch und erhöhtes Transportaufkommen vermieden bzw. verringert werden.

Ziel des Projekts "Wiener Wasser - DAS Business-Getränk" war die:

  • Ermittlung des Vermeidungspotenzials an Abfall, Energie, Wasser und Rohstoffen 
  • Dokumentation von Erfahrungen sowie Vor- und Nachteile bei der Umstellung
  • Ermittlung der grundsätzlichen Akzeptanz der Umstellung von abgepacktem Mineral- oder Tafelwasser auf Leitungswasser
  • Evaluierung des Kostenvorteils für den Betrieb durch die Umstellung, Erstellung einer Kosten-Nutzenrechnung für den Betrieb 
  • Bewusstseinsbildung hinsichtlich eines nachhaltigen, gesunden Getränkekonsums; Stärkung des sozialen und ökologischen Image des Unternehmens

Den Unternehmen wurden mit einem Slogan bedruckte Wasserkrüge gratis zur Verfügung gestellt. Weiters bekamen sie begleitendes Infomaterial, das über die hervorragende Qualität des Wiener Wassers informiert. Nach einem Startevent mit Wasserblindverkostung wurden in einer zweimonatigen Pilotphase im Bürobetrieb, bei Besprechungen und internen Firmenveranstaltungen Wiener Leitungswasser in ansprechenden Glaskrügen und Gläsern angeboten.

Weitere Getränke wie Fruchtsäfte und Wein konnten optional auf regionale biologische Getränke in Mehrweggebinden bzw. auf fair gehandelte Produkte (Kaffee, Orangensaft, Tee) umgestellt werden. Dafür wurde eine Getränkeliste mit regionalen Biogetränkeherstellern zusammengestellt. Durch Vergleich mit den üblicherweise in diesem Zeitraum konsumierten Getränken in Einweg- oder Mehrwegverpackungen erfolgte eine Berechnung der Menge an eingesparten Ressourcen (Abfall, Energie etc.) und eine Kosten-Nutzen Rechnung für die Unternehmen.

Dieses Projekt wurde im Rahmen der "INITIATIVE Abfallvermeidung in Wien" durchgeführt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen