www.umweltberatung.at

Naturnahe Gartenbewirtschaftung

Der Garten ist nicht nur Erholungsraum und Vitaminspender, er bildet auch ein wertvolles Rückzugsgebiet für viele Tier- und Pflanzenarten. Eine gute Bewirtschaftung nimmt deshalb Rücksicht auf alle Facetten des Gartens. Die Biogartentipps sollen Sie beim biologischen Gärtnern unterstützen.

gemuesebeetweb_lq

Auf direktem Weg zum Biogarten

Der regelmäßige Wechsel von Pflanzensorten am selben Standort dient zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Mischkulturen machen einen Garten robust und haben positive Effekte auf die Pflanzengesellschaften.

Die Wahl torffreier Blumenerde fördert den Erhalt von sensiblen Hochmooren. Ein naturnaher Garten ist ein Garten im biologischen Gleichgewicht. Tritt trotzdem Nährstoffmangel auf, schafft organischer Dünger Abhilfe. Mulchen dient der Bodenverbesserung.

In der freien Natur stellt sich immer wieder ein biologisches Gleichgewicht ein. Wenn sich z.B. die Blattläuse stark vermehren, dann vermehren sich auch – zeitverzögert – Schweb-, Florfliegen, Marienkäfer, u.a. Sie dezimieren die Blattläuse auf ein erträgliches Maß.

Sollte eine bestimmte Pflanzenart trotz bester Bedingungen immer wieder von Schadinsekten befallen oder durch Pilzkrankheiten geschwächt werden, so sollte sie durch eine andere, standortgerechte, widerstandsfähige Pflanze ersetzt werden. Informieren Sie sich, wo Sie Biopflanzen und Biosaatgut erwerben können.

Der Einkaufsratgeber für Gartenprodukte unterstützt Sie bei der Auswahl von Gartengeräten, Naturschutzprodukten und Gartenzubehör. Nisthilfen und Nützlingshäuser können Sie entweder selbst bauen oder käuflich erwerben.

Das Gütesiegel biologisch gärtnern"

Pflanzenstärkungsmittel, organische Dünger und torffreie Erde sind in einem Biogarten daheim. Im Ernstfall stehen biologische Pflanzenschutzmittel zur Verfügung. In der „biologisch gärtnern“-Produktdatenbank finden Sie Produkte mit dem Gütesiegel nach Anbieterfirmen, Wirkstoffen, Schädlingsarten und Pflanzenkulturen.

Gänseblümchen zwischen Grashalmen

Mähroboter, die leise Gefahr

Rasenroboter sind im Hinblick auf die Sicherheit noch nicht ganz ausgefeilt. Unfälle mit Kindern und Tieren sind möglich. Gute Alternativen zum regelmäßig gestutzten Rasen sind Blumenrasen und Blumenwiesen, die nicht so häufig gemäht werden müssen.

m.pendl_ub_sensenmaehen

Sensenmähen - schwungvolle Wiesenpflege

Mit der Sense mäht es sich leise, abgasfrei und geruchlos. Bei guter Pflege bleibt Ihnen dieses Mähwerkzeug ein ganzes Leben lang erhalten.

spanischeweg_hekele1

Vertreibung aus dem Schneckenparadies

Im Kampf um die Salaternte rät DIE UMWELTBERATUNG zu vorbeugenden Maßnahmen und Schneckenzaun statt Schneckenkorn.

Hände mit Pflanze in Erde

Der Boden: Fundament des Gartens

Der Boden ist ein komplexes Ökosystem. Fruchtbare Böden haben viele Funktionen und bilden die Grundlage gesunden Pflanzenwachstums.

RegenwassernutzungIngridTributsch

Richtiges Gießen

Pflanzen besitzen unterschiedliche Feuchtigkeitsansprüche, die bei der Bewässerung berücksichtigt werden sollten. Regenwasser ist dafür optimal.

Zwiebeln

Fruchtfolge

Unter Fruchtfolge versteht man die zeitliche Abfolge des Anbaus der verschiedenen Kulturpflanzen auf demselben Standort. Die richtige Abfolge ist wesentlicher Bestandteil im Naturgarten.

mischkultur_kittenb

Mischkultur – der Mix macht's aus

Unter Mischkultur versteht man den Anbau verschiedener Pflanzen nebeneinander im selben Beet. Die Anlage einer Mischkultur ist vorteilhaft, wenn die richtigen Partner zueinander gebracht werden.

Vielfalt im Garten

Gärtnern Sie nachhaltig - für den Klimaschutz

Gartengestaltung und Gartenpflege mit klimafreundlichen Produkten und Maßnahmen macht Spaß. Für viele Menschen ist das Gärtnern mehr als nur ein Hobby, es ist eine Leidenschaft. In Österreich boomt der Gartenbereich und auch die Nachfrage nach biologischen Gartenprodukten steigt.

Ohrwurmhäuser aus Tontöpfen

Nützlinge im Garten

Im naturnahen Garten finden sich viele Tierarten, die die Schädlinge in Schach halten.

Seidl-Kirschlaub-web

Herbstarbeiten im Garten

Im Herbst wird es für GärtnerInnen noch einmal arbeitsintensiv, denn es gilt den Garten winterfest zu machen.

2016-06-15_Brigitte-Prassel_die-umweltberatung15.JPG

Bezugsquellen für Nisthilfen und Nützlingshäuser

Nisthilfen und Nützlingshäuser gibt es fertig zu kaufen. DIE UMWELTBERATUNG hat die Einkaufsadressen dafür zusammengestellt.

Erdenstapel

Blütenpracht aus torffreier Erde

In Österreich wird jährlich viel Torf für Gärten, Blumenkisterl und in Pflanzenzucht-Betrieben verbraucht. Dabei bietet der Fachhandel auch hochwertige Pflanzenerden, die keinen Torf enthalten.

Grabgabel

Schonende Bodenbearbeitung

Bodenbearbeitung bereitet den Gartenboden für die Bepflanzung oder Aussaat vor. Das soll behutsam geschehen, ohne Bodenleben und Bodenstruktur zu schädigen.

Mulchschicht

Mulchen – Schutz des Bodens

In der Natur bildet sich von selbst eine Mulchschicht, zum Beispiel durch abgestorbenes Laub im Wald. Im Garten kann man diesen natürlichen Prozess zur Bodenverbesserung anwenden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen