Buttermilch-Schmarren mit Beerenragout

Zubereitungszeit
30 Minuten
Rezept für
4 Personen
Saison
Sommer
Schlagworte
Hauptspeisen, Kinder, Süßspeise, vegetarisch
Buttermilchschmarrn mit Beerenragout

Zutaten

  • 5 Eier
  • 250 ml Buttermilch
  • 140 g glattes Mehl
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 P. Vanillezucker
  • 50 g Vanillezucker
  • 30 g Butter
  • 4 EL Brombeeren

Beerensauce

  • 2 TL Vanillepuddingpulver
  • 150 ml Orangensaft (fair trade/ bio)
  • 40 g Kristallzucker
  • 250 g gemischte Beeren
  • 2 EL Orangenlikör

Zubereitung

Für die Sauce Puddingpulver mit 4 EL vom Orangensaft glatt rühren. Übrigen Orangensaft mit Zucker aufkochen, Puddingmischung einrühren und die Sauce unter Rühren behutsam durchschwenken, vom Herd nehmen und beiseite stellen. Backrohr auf 200 °C vorheizen. Eier trennen. Buttermilch mit Mehl, Dottern, abgeriebener Zitronenschale und Vanillezucker glattrühren. Eiklar mit Zucker und 1 Prise Salz zu Schnee schlagen und unter die Buttermilchmasse heben. Butter in einer Pfanne aufschäumen, Teig einlaufen lassen und mit Brombeeren bestreuen. Schmarren im Rohr ca. 6 Minuten backen. Schmarren halbieren, wenden und im Rohr weitere 5 Minuten backen. Schmarren mit zwei Gabeln zerteilen, mit Staubzucker bestreuen und die Stücke kurz schwenken. Buttermilch-Schmarren mit Beerenragout auf Teller anrichten, mit frischer Minze garnieren.

Bio ist besser - bevorzugen Sie beim Einkauf Bio-Produkte aus der Region.

Rezepte der Umweltberater*innen

Rezept-Tipps von den Umweltberater*innen

Ja, es ist möglich, den eigenen Speiseplan abwechslungsreich zu gestalten und dabei auch noch auf regionale, saisonale und weniger tierische Zutaten zu achten. Jede Woche verraten unsere Umweltberater*innen einen persönlichen Rezept-Tipp.

Rezeptesuchbild

Rezepte der Saison - Kochen mit Genuss!

Rezeptideen für jede Jahreszeit mit regionalen und biologischen Zutaten.

WildeSachen-cover-web

Wilde Sachen zum Selbermachen

€  4,50 zzgl. Versandkosten
Würzige Zutaten

5 x Würztipps für die fleischfreie Küche

Raffinierte Würze gibt fleischloser Kost einen intensiven Geschmack wie Fleisch. Mit ein paar kleinen Tricks zaubern Sie unglaubliches Aroma auf den Teller.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen