Chili con soja

Zubereitungszeit
90 Minuten 1 Nacht Einweichzeit/ 1 1/2 h Kochzeit
Rezept für
4 Personen
Saison
Frühling, Sommer, Herbst, Winter
Schlagworte
Hauptspeisen, vegan
Chilli mit Sojagranulat

Zutaten

  • Zwiebel
  • 250 g rote getrocknete Bohnen
  • 1 Glas Mais
  • 100 g Sojagranulat
  • Paradeismark
  • 500 ml Paradeissauce
  • Prise Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • Oregano
  • Salz

Zubereitung

Die getrockneten Bohnen am Vortag in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Am nächsten Tag das Einweichwasser abseihen, die Bohnen mit frischem Wasser und einer Prise Salz aufgießen und etwa eine Stunde weich kochen.

Das Sojagranulat je nach Packungsangabe in Wasser und etwas Gewürzen einweichen. Zwiebel schälen, klein schneiden und in Öl anbraten. Paradeismark hinzugeben, anrösten und dann die gekochten Bohnen hinzufügen. Die restlichen Zuaten ergänzen und abschmecken. Falls es zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser oder Gemüsesuppe dazu geben. Aufkochen lassen und anschließend genießen!

Tipp: Statt Sojagranulat kann auch würziger Tofu verwendet werden! Außerdem ist Chili perfekt für Meal Prep. Als Füllung für einen Wrap oder nochmals in Eintopfform - am nächsten oder übernächsten Tag schmeckt es meist noch besser!

Bio ist besser - bevorzugen Sie beim Einkauf Bio-Produkte aus der Region.

Rezepte der Umweltberater*innen

Rezept-Tipps von den Umweltberater*innen

Ja, es ist möglich, den eigenen Speiseplan abwechslungsreich zu gestalten und dabei auch noch auf regionale, saisonale und weniger tierische Zutaten zu achten. Jede Woche verraten unsere Umweltberater*innen einen persönlichen Rezept-Tipp.

Rezeptesuchbild

Rezepte der Saison - Kochen mit Genuss!

Rezeptideen für jede Jahreszeit mit regionalen und biologischen Zutaten.

WildeSachen-cover-web

Wilde Sachen zum Selbermachen

€  4,50 zzgl. Versandkosten
Saisonkalender

Poster Obst und Gemüse Saisonkalender

gratis zzgl. Versandkosten
Würzige Zutaten

5 x Würztipps für die fleischfreie Küche

Raffinierte Würze gibt fleischloser Kost einen intensiven Geschmack wie Fleisch. Mit ein paar kleinen Tricks zaubern Sie unglaubliches Aroma auf den Teller.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen