www.umweltberatung.at

Die Kochkiste - Kochen ohne Strom und Gas

Stundenlanges Schmoren oder Garen auf Niedrigtemperatur verspricht zartes Fleisch und cremige Eintöpfe. Doch wenn der Herd so lange eingeschaltet ist, macht sich das auf der Energierechnung bemerkbar. Mit einer Kochkiste sparen Sie Energie bei vollem Geschmack, denn das Aroma bleibt im Topf in der Kiste. Und nichts brennt an!

Facebook
Kochkiste

Die Kochkiste eignet sich perfekt für Linsen- und Bohneneintöpfe, das Garen von Dinkelreis, Reis, Hirse oder cremiger Polenta. Die Speisen müssen nur kurz aufgekocht werden, bei Reis oder Polenta genügt eine Minute, bei Hülsenfrüchten sind es fünfzehn Minuten. Gulasch und geschmortes Fleisch werden 20 Minuten vorgekocht. In einer gut gedämmten Kochkiste hält eine Temperatur von 70 - 80° C über mehrere Stunden.

Beim Kochen zu beachten

  • Der Topf soll zu drei Viertel gefüllt sein, um optimale Wärme zu gewährleisten.
  • Die noch kochenden Gerichte werden sofort im zugedeckten Topf in die Kochkiste gestellt.
  • Der Deckel muss unbedingt gut schließen, sonst gehen Wärme und der für das Garen notwendige Dampf verloren.

Garzeiten in der Kochkiste

Speisenart

Vorkochzeit

Mindestzeit für das Garen in der Kochkiste

Linsen, Bohnen, Kichererbsen

15 Minuten

2 Stunden

Reis

1 Minute

20 Minuten

Dinkelreis, Vollkornreis

1 Minute

60 Minuten

Polenta

1 Minute

60 Minuten

Risotto

3 Minuten

60 Minuten

Gulasch, Ragouts

20 Minuten

3 Stunden

Hühner- oder Rindssuppe

10 Minuten

4 Stunden

Kein Anbrennen, kein Überlaufen und dabei Zeit sparen

Wer nicht die Zeit hat in der Küche zu stehen und ständig zu rühren, kann der Kochkiste das Garen überlassen. Einmal in die Kiste gepackt, muss man sich nicht mehr um die Gerichte kümmern. Es kann nichts anbrennen oder überlaufen und die Gerichte werden schonend zubereitet. Suppen, Linsen, Bohnen, Reis und Kartoffeln gelingen so ausgezeichnet. Aber auch für Gulasch ist das eine gute Methode, damit das Fleisch schön mürbe wird.

Lange Kochzeiten, ohne die Küche aufzuheizen

Ein weiterer Vorteil der Kiste ist, dass man auch im Sommer Eintöpfe oder Bohnen schmoren kann, ohne die Küche unnötig aufzuheizen. Und wer für viele Gäste kocht, spart mit der Kochkiste Platz am Herd. Profis bauen die Kiste direkt in eine Küchenlade passend und sparen so auch Platz in der Küche.

Bauanleitung

Statt eine Kochkiste mit Dämmplatten auszukleiden, kann man den Topf auch mit Decken oder Pölstern zudecken. Wir haben eine Bauanleitung für Sie: DIY Kochkiste

Rezepte die auch in der Kochkiste gelingen:

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen