Geschirrspüler: EU-Energielabel und Energiespartipps

Beim Kauf eines Geschirrspülers unterstützt das Energielabel. Um tatsächlich Energie zu sparen, ist eine bewusste Nutzung notwendig - zum Beispiel das Gerät nur voll beladen einzuschalten.

Facebook
EU-Energielabel

Das neue Energieeffizienzlabel zeigt:

  1. Energieeffizienzklasse
  2. Gewichteter Stromverbrauch pro 100 Waschzyklen im Eco Programm.
    Die Verbrauchsangaben am alten Label basieren auf 280 Standard-Spülgänge pro Jahr.
  3. Wasserverbrauch des Eco-Programms pro Programmdurchlauf in Liter
  4. Kapazität = Anzahl der Maßgedecke
  5. Geräuschentwicklung in dB
  6. Dauer des Eco-Programms
  7. QR-Code – Produktinformationen der EU-Produktdatenbank

Tipps beim Kauf Ihres Geschirrspülers

  • Achten Sie auf die passende Größe: Für mehr als 2 Personen sind Geräte mit 60 cm Breite nötig.
  • Bevorzugen Sie leise Geräte mit weniger als 44 Dezibel.
  • Der Wasserverbrauch sollte kleiner als 10 Liter pro Waschgang sein.

Rechenbeispiel zum Vergleich

Mit einer einfachen Formel können Sie einen Geschirrspüler mit altem EU-Energielabel und einen Geschirrspüler mit neuen Label vergleichen und den ungefähren Stromverbrauch ermitteln.
Stromverbrauch altes Label / 280 x 100 = Wert, der mit dem neuen Label verglichen werden kann

Nehmen wir an der Geschirrspüler mit altem Label hat einen Stromverbrauch von 211 kWh. Dann wird der Vergleichswert mit dieser Formel folgendermaßen berechnet:
211 kWh / 280 x 100 = 75 kWh

Bedenken Sie im Alltag: Wenn der Geschirrspüler öfter als 2 x pro Woche läuft, Sie eine höhere Waschtempertaturen wählen oder nicht das Sparproramm verwenden, ist der jährliche Stromverbrauch und Wasserverbrauch höher als am Label angegeben.

Tipps für den Alltag

Mit einer guten Effizienzklasse des Gerätes ist das Energiesparen noch lange nicht erledigt. Wichtig ist die bewusste, sparsame Nutzung des Geschirrspülers. Dabei helfen Ihnen die folgenden Tipps:

  • Nutzen Sie das Sparprogramm ECO. Das Sparprogamm dauert länger. Die Energieeinsparung wird durch längere Einwirkzeit erzielt.
  • Das Geschirr nicht vorspülen. Es reicht, Essensreste zu entfernen - der Geschirrspüer ist kein Mistkübel.
  • Den Geschirrspüler immer nur voll beladen einschalten.
  • Gelegentlich mit 60°C spülen, um Fettablagerungen zu lösen.
  • Lesen Sie die Bedienungsanleitung, um sich mit den Pflege- und Wartunshinweisen vertraut zu machen.
  • Säubern Sie regelmäßig den Filter, die Laufschienen und Dichtungen. Das verhindert unangenehme Geruchsbildung.

Tipps zur Pflege und Wartung finden Sie in der Wiener Reparaturfibel.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen