www.umweltberatung.at

Karottenlachs-Brötchen

Zubereitungszeit
60 Minuten zzgl. 12 Stunden Wartezeit
Rezept für
8 Brote
Saison
Frühling, Sommer, Herbst, Winter
Schlagworte
Jause, Kinder, Vorspeisen, Vegan
Facebook
fertige Karottenlachs-Brötchen

Zutaten

 

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Karotten waschen, überschüssiges Wasser nur kurz abschütteln, nicht abtrocknen und anschließend die noch feuchten Karotten gut mit 3 TL Salz einreiben.

Die Karotten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 45 Minuten in den Ofen schieben, zwischendurch nach Bedarf wenden (sollten die Karotten zu dunkel werden, Temperatur etwas reduzieren).

Die noch warmen Karotten vorsichtig schälen und dann in dünne lange Streifen schneiden.

Für die Marinade Olivenöl, Essig, das zerkleinerte Nori Blatt sowie das restliche Salz vermengen.

Die Karottenstreifen in eine Frischhaltebox (am besten aus Glas) legen, mit der Marinade zur Gänze bedecken und vorsichtig umrühren.

Die geschlossene Box in den Kühlschrank stellen und über Nacht ziehen lassen.

Für einen intensiveren Geschmack können die Karotten bis zu 3 Tage im Kühlschrank ziehen.

Die Brot- oder Baguettescheiben nach Geschmack mit veganer Mayonnaise bestreichen, mit dem "Karottenlachs", Dille und Zwiebelringen nach Belieben belegen.

Statt Mayonnaise passt auch Frischkäse sehr gut. Wer es gerne ausgefallener haben möchte, kann auch veganen Kaviar (aus Olivenöl oder Algen) als Topping verwenden.

Tipp: Bio ist besser - bevorzugen Sie beim Einkauf Bio-Produkte aus der Region.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Saisonale Rezepte

Rezepte der Saison - Kochen mit Genuss!

Rezeptideen für jede Jahreszeit:

WildeSachen-cover-web

Wilde Sachen zum Selbermachen

€  4,50 zzgl. Versandkosten
Saisonkalender

Poster Obst und Gemüse Saisonkalender

gratis zzgl. Versandkosten
Würzige Zutaten

5 x Würztipps für die fleischfreie Küche

Raffinierte Würze gibt fleischloser Kost einen intensiven Geschmack wie Fleisch. Mit ein paar kleinen Tricks zaubern Sie unglaubliches Aroma auf den Teller.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen