Außenbeleuchtung im Betrieb

Die energieeffiziente Beleuchtung des Betriebsgeländes hat große Vorteile: Sie vermeidet Lichtverschmutzung und Blendung der Umgebung und spart dabei Energie.

Energieeffiziente und insektenfreundliche Beleuchtung mit LED

Für die Beleuchtung von Firmenfassaden, Zufahrtswegen, Parkplätzen und Schaufenstern sowie für Leuchtreklame empfiehlt DIE UMWELTBERATUNG energieeffiziente Leuchten, die nicht nach oben strahlen. Denn die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Beleuchtung wird Lichtverschmutzung genannt und hat viele negative Folgen.

Auswirkungen von Lichtverschmutzung

  • Energieverschwendung

Im Lichtschein über Wien kann laut Kuffner Sternwarte elektrische Energie von bis zu 500 Gigawattstunden pro Jahr stecken, die ungenutzt in die Umwelt entweicht. Damit ließen sich rund 125.000 Haushalte mit Strom versorgen.

  • Blendung

Das menschliche Auge fixiert unwillkürlich die stärkste Lichtquelle und passt sich an diese an. Zu helle Werbe- oder Effektbeleuchtungen können Fahrzeuglenker*innen irritieren und damit schwerwiegende Konsequenzen haben.

  • Beeinträchtigung der Tierwelt

Nachtaktive Tiere werden bei der Nahrungssuche und Fortpflanzung gestört. Zugvögel werden durch die Lichtverschmutzung vom Kurs abgelenkt und können zu Tausenden an beleuchteten, hohen Objekten kollidieren. Künstliche Beleuchtung begünstigt licht-tolerante Arten und benachteiligt andere, die während der dunkelsten Mondphasen ihr Aktivitätsmaximum haben. Das Licht gefährdet also die Artenvielfalt im Ökosystem. 

  • Licht stört den Schlaf

Überdosiertes, künstliches Licht bewirkt im Gehirn eine geringere Ausschüttung von Melatonin, das stresshemmend wirkt. Dies kann Schlafstörungen und weitere gesundheitliche Schäden zur Folge haben. Für ein gutes Image in der Nachtbarschaft empfiehlt es sich die nächtliche Beleuchtung auszuschalten.

  • Sterne werden unsichtbar

Große Städte verursachen eine Lichtglocke, die in 160 km Entfernung noch sichtbar ist. Lichtsmog lässt den Großteil der mit freiem Auge sichtbaren Sterne verschwinden. So können bei dunklem Nachthimmel rund 3000 Sterne beobachtet werden, in einer hellen Stadt hingegen weniger als 100.

Es gibt also viele gute Gründe, warum Unternehmen ihre Beleuchtung verantwortungsvoll gestalten sollten. Sie setzen damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und CSR.

Empfehlungen für den effizienten Einsatz von Licht im Außenraum

  • Beleuchtung begrenzen auf den Zeitraum, wo sie benötigt wird
  • Lichtquellen nur dort, wo es sicherheitstechnisch notwendig ist
  • Licht nur in der erforderlichen Intensität einsetzen
  • abgeschirmte Leuchten mit geschlossenem Gehäuse verwenden
  • Leuchten mit Oberflächentemperatur unter 60 Grad Celsius einsetzen
  • "Full-Cut-Off-Lampen" beschaffen - diese strahlen nur nach unten
  • Leuchtmittel mit geringem Blau- und UV-Anteil im Spektrum einsetzen
  • energiesparende, warmweiße LED Lampen (mit Farbtemperatur unter 3000 Kelvin) einsetzen 
  • Lichtpunkthöhe zur Verminderung der Fernwirkung reduzieren 
  • Bäume und Sträucher nicht beleuchten 

Lichtfallen töten viele harmlose Insekten

Verzichten Sie in Gastgärten, am Firmengelände etc. auf UV-Insektenfallen. Laut einer Untersuchung des Naturschutzbundes Deutschland sind nur 1,4 Prozent der damit getöteten Insekten Gelsen, die restlichen 98,6 Prozent sind großteils harmlose Zweiflügler und Nachtfalter! Rund 800 Nachtfalterarten stehen auf der roten Liste der gefährdeten Tierarten.

DIE UMWELTBERATUNG unterstützt das Projekt "22 Uhr - Licht aus"

Dieses Projekt will Unternehmen im deutschsprachigen Raum dafür gewinnen, nach Dienstschluss - spätestens um 22 Uhr - freiwillig die gesamte Werbebeleuchtung bis zur Morgendämmerung abzuschalten. www.22uhr.net

Weitere Informationen

Gesetze und Richtlinien zur Beleuchtung auf der Website der Wiener Umweltanwaltschaft www.wua-wien.at

Österreichischer Leitfaden zur Außenbeleuchtung

Initiative "Helle Not" mit Best Practice www.hellenot.org

Studien zur Insektenanlockwirkung der LED-Leuchtmittel und der Konstruktion von modernen Leuchten auf der Donauinsel zeigten, dass mit LED-Leuchtmitteln die Anlockwirkung von Insekten um 80 Prozent abgenommen hat. Stadt Wien / Wien leuchtet

Positionspapier-Reihe der Tiroler Umweltanwaltschaft Kunstlicht in der Nacht

International Dark-Sky Association www.darksky.org

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen