www.umweltberatung.at

Schmetterlingsfreundliche Gärten und Balkone

Auch im städischem Bereich können Gärten, Balkone oder Terrassen naturnah angelegt und gestaltet werden. Geeignete Futterpflanzen und strukturreiche Lebensräume ermöglichen im Siedlungsraum wahre Schmetterlingsparadiese.

Facebook
Schmetterling auf Sonnenhut-Pflanze

Je nach Lebensstadium sind Schmetterlinge auf unterschiedliche Pflanzen und Standorte angewiesen. Gärten und Balkone mit heimischen Wildpflanzen und Sträuchern bieten genügend Nahrung für Raupen, geschützte Bereiche zur Verpuppung sowie Nektar für die Falter.

Für viele Tag- und Nachtfalter wie zum Beispiel für das Tagpfauenauge, den Kleinen Fuchs, das Landkärtchen oder den Russischen Bären ist die Große Brennnessel die wichtigste Raupenfutterpflanze. Als Nektarquelle werden ungefüllte Blüten wie Wasserdost, Kugeldistel, Bartblume, Flockenblume, Steinkraut oder Phlox bevorzugt.

Tipps für Schmetterlinge im eigenen Garten

  • Verwenden Sie in Haus und Garten keine Herbizide und Insektizide, sondern biologische Alternativen!
  • Eine umweltfreundliche Außenbeleuchtung schützt Insekten und ist zugleich energiesparend.
  • Schmetterlinge fliegen auf ungedüngte Naturwiesen und Blumenrasen.
  • Süß duftende Blüten in Rot, Gelb, Violett oder Pink locken zusätzlich Schmetterlinge an.
  • Mit einer Wasserstelle helfen Sie Schmetterlingen über die heiße Jahreszeit. Eine Insektentränke ist schnell gemacht- einfach einen Untersetzer oder ein anders flaches Gefäß mit Wasser füllen und ein paar Steine hinein legen- fertig!

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Wir verwenden Cookies, um Ihnen bestmögliche Serviceleistungen auf unserer Website zu ermöglichen.
Bei weiterer Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Speicherung und weiteren Verwendung der Cookies einverstanden.

ohne Cookies fortfahren
Mehr Informationen