SoPro: Soziale Produktion

Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Zusammenwirken von Wirtschaft und öffentlicher Hand mit Sozialbetrieben

Laufzeit: 2012 - 2014

Logo "sozialökologisch produziert"
© ARGE SoPro

Das grenzüberschreitende ETZ-Projekt „SoPro HU-AT - Soziale Produktion für die Umwelt; Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Zusammenwirken von Wirtschaft und öffentlicher Hand mit Sozialbetrieben" hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Wirtschaftsbetriebe und öffentliche Einrichtungen mit Sozialbetrieben produktiv und innovativ zu vernetzen. Mehr als 100 nachhaltige Qualitätsprodukte aus Reststoffen oder Dienstleistungen sind bis Dezember 2014 entstanden.

Ziel der „Sozialen Produktion“

Ziel des Projekts SoPro war es, die Zusammenarbeit von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern mit Sozialbetrieben zu unterstützen. Das SoPro-Team entwickelte qualitativ hochwertige nachhaltige Produkte (etwa durch die Neubelebung von Reststoffen) sowie Dienstleistungen und förderte deren Marktfähigkeit, damit diese einer breiteren Öffentlichkeit bekannt werden. Ausgehend von Erfolgsbeispielen in NÖ wurden nachhaltige Qualitätsprodukte und Dienstleistungen auch in Wien, dem Burgenland, der Steiermark und Westungarn entwickelt. "die umweltberatung" Wien war als Teil des Projektteams für Beratungen im Raum Wien zuständig und veranstaltete gemeinsam mit den ProjektpartnerInnen den 1. Internationalen SoPro-Kongress.

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Ein wesentliches Element des Projekts SoPro ist die Kooperation der drei unterschiedlichen Projektzielgruppen: Wirtschaftsbetriebe und öffentliche Einrichtungen entwickeln gemeinsam mit Sozialbetrieben Dienstleistungen und Produkte.

46 konkrete Lösungen, eine Tagung und viel Information

Bis zum Ende des ETZ-Projekts SoPro im Dezember 2014 haben sich dank der Beratungen von "die umweltberatung" allein im Raum Wien 46 neue Produkte bzw. Dienstleistungen von Sozialbetrieben für Wirtschaftsbetriebe oder die öffentliche Hand ergeben. Einige der tollen Ergebnisse dürfen wir veröffentlichen, andere sind rein betriebsintern und unterliegen der Gemeinhaltung. Wieder andere Produkte und Dienstleistungen wurden während der Projektzeit vorbereitet, deren Umsetzung erfolgte jedoch nach dem eigentlichen Projektende. Wir freuen uns besonders über mehrere Partnerschaften zwischen Sozialbetrieben und ihren neuen AuftraggeberInnen, die längerfristig laufen werden.

Ergänzend zu den Beratungen hat "die umweltberatung" Wien mit den ProjektpartnerInnen die erste internationale SoPro-Tagung durchgeführt. Unter www.umweltberatung.at/sopro14v-socialmedia wurde die Tagung dokumentiert.

Als Bildungs- und Beratungsorganisation zum Thema Umwelt hat "die umweltberatung" Wien Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Ökologie als Schwerpunkte in alle Betriebsberatungen eingebracht und passende Informationen für die ProjektpartnerInnen zur Verfügung gestellt, zum Beispiel bei der Entwicklung der Kriterien für SoPro-Produkte und Dienstleistungen.

Projektlaufzeit: 2012 - 2014
Ansprechperson: Katharina Foglar-Deinhardstein, Tel.: + 0043 1 803 32 32, service@umweltberatung.at
Projektfinanzierung: Das ETZ (Europäische territoriale Zusammenarbeit) - Projekt SoPro, das im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 genehmigt wurde, wird zu 85 % aus dem Fond zur Europäischen regionalen Entwicklung finanziert. Die restlichen Mittel werden von öffentlichen Stellen kofinanziert.


ProjektpartnerInnen:

  1. BIENE, Verein Boden- und Bioenergienetzwerk NÖ / EU - Projektleitung
  2. LEED Helyi Gazdaság- és, Foglalkoztatásfejlesztési, Közhasznú Nonprofit Kft
  3. KOMUNITAS OG
  4. "Foglalkoztató" ZalA-KAR Nonprofit Közhasznú Kft.
  5. BMV Burgenländischer Müllverband
  6. Abfallwirtschaftsverband Radkersburg
  7. Lebenshilfe Radkersburg
  8. Bio Forschung Austria
  9. die Wiener Volkshochschulen / "die umweltberatung" Wien

Weitere Informationen

Information zum Projekt SoPro: www.sozialproduziert.at

Referenzen

Sozialökologische Produkte und Dienstleistungen im Raum Wien

Weitere Informationen