www.umweltberatung.at

Reparieren und Selbermachen: Good Practice in London

Neugierig, wie's woanders läuft? Wir stellen Ihnen vier Initiativen in London vor, die das Reparieren und Selbermachen mit Werkzeug, Räumlichkeiten und Know-how unterstützen oder nützliche Dinge verleihen.

Besuch in den Räumen der Hackney Fixers

DIE UMWELTBERATUNG hat 2018 im Projekt "Repair&Do-it-yourself Urbanism" eine Reihe interessanter Initiativen in London besucht. Hier eine kurze Auswahl, umfangreichere Informationen aus dem Forschungsbesuch finden sie im Download Zwischenbericht Repair&DIY in London und Berlin

The Camden Town Shed

Der Camden Town Shed ist eine Werkstatt für Holzbearbeitung, Töpferei etc. Er ist eine gemeinnützige, von den Mitgliedern gegründete und verwaltete Einrichtung mit dem Ziel, sozialer Isolation bei älteren Menschen und den dadurch verursachten gesundheitlichen und sozialen Problemen entgegenzuwirken. In den letzten Jahren wurden im Vereinigten Königreich hunderte solcher Sheds gegründet, eine Entwicklung zu der der Camden Town Shed maßgeblich beigetragen hat.

Library of Things

Die Library of Things ist etwas ähnliches wie eine Bücherei, allerdings kann man dort statt Büchern eine Vielzahl an Alltagsgegenständen ausleihen - von der Heckenschere über die Nähmaschine bis zur Ukulele. Die Library of Things in London wurde in den letzten Jahren laufend modernisiert und ist nun im Stadtteil Crystal Palace als Prototyp in Betrieb, der schon bald auch an zahlreichen anderen Orten Londons und darüber hinaus umgesetzt werden soll.

The Goodlife Centre

Das Goodlife Centre hat aus dem Trend zu Do-It-Yourself (DIY) ein offenbar erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt. Seit 2011 bietet es ein breites Spektrum an Kursen im Bereich Handwerk und DIY an. Das Kursangebot umfasst rund 70 unterschiedliche Kurse, unter anderem in den Bereichen Holzarbeiten, Polstern und Tapezieren, Textilarbeiten, Möbelrestauration, Heimwerken (Elektro- und Wasserinstallationen, Malerarbeiten, etc.), Innendekoration und Upcycling. Neben den kostenpflichtigen Kursen veranstaltet das Goodlife Centre auch regelmäßig kostenlose Reparatur-Cafés, bei denen kleine Reparaturen gemeinsam durchgeführt werden.

The Restart Project und Repair Events

Das Restart Project hat sich ganz der Vermeidung von Elektro- und Elektronikmüll verschrieben. Eine Kern-Aktivität sind die sogenannten Restart Parties, Reparaturcafés mit speziellem Fokus auf Elektrogeräte. Das Restart Project organisiert solche Veranstaltungen auch selbst, geht aber immer mehr dazu über, lokale Gruppen bei der Organisation von Restart Parties zu unterstützen. Über die letzten Jahre ist so ein beachtliches Netzwerk an lokalen Gruppen und freiwilligen Helfern (Reparateure, OrganisatorInnen, etc.) entstanden. Weitere Aktivitäten des Restart Projects umfassen z.B. Bewusstseinsbildung zu Elektroschrott, Reparieren und Nachhaltigkeit, Schulprojekte, sowie Vernetzung und Engagement im politischen Diskurs zur Reparaturbewegung.

Zurück zum Überblick: Repair & DIY in London und Berlin

Umfangreichere Informationen zu Initiativen in London finden Sie in diesem Download: Zwischenbericht Repair&DIY in London und Berlin

Logos von Stadt der Zukunft, BMVIT, FFG

Förderung des Projektes

Das Projekt „Repair und Do-it-yourself Urbanism“ wird im Rahmen von Stadt der Zukunft gefördert. Stadt der Zukunft ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik ÖGUT abgewickelt. Der Eigenmittelanteil von DIE UMWELTBERATUNG wird aus der Basisfinanzierung der Stadt Wien - Umweltschutz bereitgestellt.

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG
+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen