Weihnachtsduft in jedem Raum

In der finsteren Jahreszeit sorgen Kerzen und Öle für behagliche Stimmung. DIE UMWELTBERATUNG empfiehlt: natürliche Düfte für eine gesunde Raumluft.

Bienenwachskerzen-dieumweltberatung-sSeidl.JPG

Weihnachtszauber, Bratapfel, Winterduft - so heimelig klingen die Weihnachtsdüfte, die in Duftkerzen, Sprays, elektrischen, automatischen Lufterfrischern oder in Duftstäbchen angeboten werden. Viele Düfte können allerdings Kopfweh und Allergien verursachen oder verstärken. DIE UMWELTBERATUNG rät, künstliche Düfte zu meiden und lieber wirklich duftende Bratäpfel oder Kekse zu backen.

Natürliche Düfte für gute Stimmung

  • Statt Duftkerzen besser Kerzen aus 100 % Bienenwachs anzünden!
  • Bio-Orangenscheiben mit Nelkenröschen oder Bio-Mandarinenschalen auf der Heizung verbreiten herrlichen Duft.
  • Wenige Tropfen eines ätherischen Öles aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft auf Bimsstein oder auf kleine, offenporige Gipssteine träufeln
  • synthetische Luftverbesserer, Duftkerzen und Raumsprays besser in den Regalen stehen lassen
  • Keks- und Bratapfelduft aus dem Rohr: Anleitung dazu auf der Rezeptewebsite von DIE UMWELTBERATUNG: www.umweltberatung.at/bratapfel, Auswahl an Rezepten für Kekse

Liste von Allergieauslösern

Rund 2.500 Chemikalien werden als Duftstoffe eingesetzt. Hersteller müssen Duftstoffe mit Begriffen wie Duftstoff, Fragrance oder Parfum kennzeichnen. Für 26 besonders allergieauslösende Chemikalien darf auf der Verpackung nicht die Sammelbezeichnung Parfum verwendet werden - sie müssen zusätzlich deklariert sein, wenn sie in einer bestimmten Konzentration vorliegen. DIE UMWELTBERATUNG hat diese Duftstoffe im Folder „Düfte, die unter die Haut gehen“ aufgelistet.

Weitere Informationen

Hier finden Sie Tipps zu Kauf und Anwendung von ätherischen Ölen: Ätherische Öle

Wir beraten Sie gerne persönlich!

DIE UMWELTBERATUNG

+43 1 803 32 32
service@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at